Abgasskandal ++ Nun auch BMW

Am 04.12.2017 berichtet WISO, dass bei vielen BMW eine starke Differenz beim Abgasverhalten zwischen Straße und Prüfstand erkennbar sei. BMW hatte bislang behauptet, dass es keine Abschalteinrichtungen bei Dieselfahrzeugen verwendet. Der Bericht von WISO zeigt etwas anderes. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Diesel-Fahrer von BMW?

Abgasskandal BMW: Abgasrückführung wird abgeschaltet
Geprüft hat BMW einen BMW 320d mit der Abgasnorm Euro 6. Der Wagen hatte seine Erstzulassung in 2016. Nach langen Recherchen hat das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin WISO herausgefunden, dass die Abgasrückführung unter bestimmten Bedingungen abgeschaltet wird. Dies wurde mit Nachmessung beim TÜV-Nord bestätigt.

Abgasskandal BMW: Im Labor funktioniert es
Zwar hat der getestete BMW im Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) den Labortest bestanden. Im Labortest wurden die NOx-Grenzwerte von 80 mg/km unterschritten, selbst wenn der Fahrzyklus mit einer um 10 % erhöhten Geschwindigkeit gefahren wurde.

Abgasskandal BMW: Weit überhöhte Werte auf der Straße
Anders dagegen war es auf der Straße. Bei der gleichen Fahrweise liegt der NOx-Emissionswert im Außenortsteil des NEFZ deutlich über den Grenzwerten. Nach den Messungen des TÜV waren die NOx-Emissionen im Außenortsteil um den Faktor 7,2 höher. Nach der Auffassung des Verkehrsexperten Axel Friedrich deutet das auf eine Abschalteinrichtung hin, die von der europäischen Richtlinie nicht gedeckt wird.

Abgasskandal BMW: Verbotene Abschaltvorrichtung
Abschalteinrichtungen sind nach der Europäischen Verordnung grundsätzlich verboten und können nur ausnahmsweise erlaubt sein. Auch der Chef der DUH Deutsche Umwelthilfe Jürgen Resch vertritt die Auffassung, dass die vorliegenden Messergebnisse ein sehr klares Indiz dafür seien, dass hier Abschalteinrichtungen in der Motorsteuersoftware vorhanden sind.

Abgasskandal BMW: Kein Interview mit BMW
Auf Anfrage von WISO lehnte BMW ein Interview ab. Schriftlich wurde mitgeteilt, dass die für die Abgasbehandlung erforderlichen Kontrollsysteme konform und von den zuständigen Behörden genehmigt seien.

Abgasskandal BMW: Kraftfahrt-Bundesamt antwortet nicht
Das hierfür zuständige Kraftfahrt-Bundesamt hat die WISO-Anfrage unbeantwortet gelassen. Ebenfalls wurde die Frage nicht beantwortet, welche Abschalteinrichtungen das Kraftfahrt-Bundesamt dem BMW-Konzern genehmigt hat.