IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds - beim zweiten Anlauf klappt es

Beim zweiten Anlauf hat es jetzt geklappt. Am 09.11.2017 fand die ursprünglich für den 21.08.2017 geplante Gesellschafterversammlung statt. Die Liquidation wurde beschlossen. Was wird am Ende übrig bleiben? Droht den Anlegern des IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds die persönliche Haftung?

IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds: Wertverlust bei Immobilien

Nur noch ein Viertel ist die Immobilie von dem wert, was die Anleger im Jahre 1997 dort offiziell investiert haben. Das war die erste schlimme Nachricht, die die Anleger zur Kenntnis nehmen mussten. Dreiviertel ihres Kapitals sind mithin schon jetzt verbrannt. Allerdings muss auch klar sein, dass die von Geschäftsführer Staratschek vorgelegte Bewertung nur vorläufigen Charakter hat. Erst am Ende wird man sehen, ob der jetzt geschätzte Wert auch tatsächlich erzielt werden kann.

IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds: Probleme mit internen Krediten
Der IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds ist wie alle übrigen IBH-Immobilienfonds von dieser Darlehensproblematik betroffen. Zwischen den einzelnen IBH-Fonds sind Kredite in Höhe von rund 20 Millionen Euro hin und her ausgereicht worden. Bislang wurden keine Zinsen gezahlt. Die Summe kann sich also noch auf 30 oder sogar 35 Millionen Euro erhöhen. Der IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds hat zwar 277.000,00 Euro Forderungen gegen die anderen, wie das allerdings unter dem Strich aussieht, bleibt abzuwarten. Geschäftsführer Staratschek hat auch erklärt, dass er die BaFin Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinzugezogen hat. Da es sich zumindest teilweise um verbotene Kreditgeschäfte handelt, soll die BaFin Licht ins Dunkel bringen.

IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds: Liquidation wird beschlossen

Trotz aller Unklarheiten hat dann die außerordentliche Gesellschafterversammlung der IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds die Liquidation der Gesellschaft beschlossen. Jedem der Anleger sollte es klar sein, dass sich eine solche Auflösung über Jahre hinziehen kann. Was am Ende übrig bleibt und ob die Werte die Schulden abdecken, ist angesichts der Intransparenz und der vielen nicht zu kalkulierenden Fakten leider ungewiss.

IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds: Persönliche Haftung der Anleger?
Bei der IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds handelt es sich um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), für die nach der gesetzlichen Ausgestaltung jeder Gesellschafter persönlich für die Schulden der Gesellschaft haftet. Das haben die Anleger nicht erfahren, als sie vor fast zwei Jahrzehnten dem IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds beigetreten sind. Ob dieses Risiko sich bei der IBH Zehnte Grundbesitz Wohnbaufonds GbR verwirklicht, ist offen. Angesichts der vielen offenen Fragen ist dieses allerdings nicht völlig auszuschließen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie wissen möchten, wie Sie der persönlichen Haftung entgehen können, füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung.