Rohstofffonds. Risiko. Totalverlust.

Für sicherheitsorientierte Anleger ist ein Rohstofffonds grundsätzlich nicht geeignet. Es droht das Risiko des Totalverlustes, weil es sich um eine riskante Unternehmensbeteiligung handelt.

Erst in jüngerer Zeit werben Rohstofffonds verstärkt um das Geld des „normalen“ Anlegers mit weit überdurchschnittlichen Renditen. Die Produktpalette ist weit. Zu Rohstofffonds, die meist in Form von geschlossenen Fonds angeboten werden, gehören Öl- und Gasfonds, Agrarfonds, Waldfonds, aber auch Edelmetallfonds. Agrar- oder Waldfonds werden auch der Kategorie „Umweltfonds“ zugeordnet. Sie sind grundsätzlich als längerfristig orientierte unternehmerische Beteiligung gedacht. Geschlossene Rohstofffonds spekulieren also nicht nur auf Preissteigerungen. Die Strategie zielt vielmehr darauf ab, Rohstoffe selbst zu produzieren oder zu fördern.
Agrarfonds erwerben landwirtschaftliche Betriebe, in denen die entsprechenden Produkte (Kautschuk, Palmöl) hergestellt werden.
Waldfonds erwerben Waldgebiete und bewirtschaften sie. Später soll dann das gewonnene Holz verkauft werden.
Öl- und Gasfonds beteiligen sich an Erdöl- bzw. Erdgasfeldern und fördern den entsprechenden Rohstoff.
Der Anleger muss sich bewusst sein, dass die hier gehandelten Rohstofffonds auf längere Entwicklungs- und Förderperioden angewiesen sind. Damit ist die langfristige Preisentwicklung am Rohstoffmarkt absolut spekulativ.
Aus der Sicht des Anlegerschützers sind die meisten Beteiligungen völlig intransparent, in Ländern mit unterschiedlichen Rechtskulturen bis hin zu Investments in Ländern, deren Infrastruktur und Rechtskultur vielfach als korrupt bezeichnet werden muss. Das macht die Beteiligungen völlig intransparent. Der Anleger ist weitgehend auf den guten Glauben angewiesen. Diese sich schon aus den Umständen heraus ergebende Unsicherheit und Intransparenz öffnet manchen fragwürdigen Anbietern Tür und Tor. Und zwar insbesondere bei den Umweltfonds wird noch bei den Anlegern das Umweltbewusstsein angesprochen, meist wird Nachhaltigkeit und Umweltschutz verwiesen. Ob diese Investments tatsächlich einen solchen Zweck erfüllen können, ist vielfach höchst fraglich.
Anleger haben Anspruch auf eine anlage- und anlegergerechte Beratung.
Resch Rechtsanwälte stehen für  Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern von Rohstoff- und Umweltfonds eine kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an.  Füllen Sie den hinterlegten Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.



Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.