MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 ++ bilanzielle Überschuldung

Schreckensmeldung für die Anleger des MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2-Fonds. In der Konzernbilanz 2015 sind die Schiffe noch mit 94,78 Mio. Euro bewertet. Dem stehen Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten von über 150 Mio. Euro gegenüber. Anlegern des MPC CPO Nordamerika- Schiffe 2 droht der Totalverlust. Was ist zu tun?

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2: Bilanzielle Überschuldung
Im Jahr 2008 wurde der Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 aufgelegt. Er umfasste ursprünglich 5 Schiffe. Schaut man sich die Bilanzen der Jahre 2014 und 2015 an, sieht man einen dramatischen Wertverlust. Im Jahr 2014 wurden die Schiffe noch mit einem Wert von 185 Mio. Euro angesetzt. In der Bilanz von 2015 ist dieser Betrag auf die Hälfte reduziert. Gleichwohl stehen diesem Wert Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten von rund 150 Mio. Euro gegenüber. Im Jahr 2014 betrug der Konzernjahresfehlbetrag 14.636.436,35 Euro. Der Konzernfehlbetrag für 2015 erhöht sich auf sage und schreibe 82.154.381,42 Euro. Damit liegt eine bilanzielle Überschuldung vor.

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2: Ungeeignet für sicherheitsorientierte Anleger

Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung an dem MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 von vornherein ungeeignet gewesen. 2008 bereits standen alle Warnleuchten auf Rot. Das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg hatte seinerzeit festgestellt, dass man in seriöser Weise einem Anleger keinen Schiffsfonds mehr empfehlen kann. Für sicherheitsorientierte Anleger war deshalb auch der Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 völlig ungeeignet.

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2: Umfassende Aufklärung über Risiken
Ein Anlageberater muss diese Marktkenntnisse besitzen, er muss wissen, welche Risiken dem MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 Dachfonds innewohnen. Über diese Risiken muss er umfassend aufklären. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten, so sagt es der Bundesgerichtshof. Der Anlageberater muss also genau prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Zu diesem Zeitpunkt konnte er den MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 nur noch „Zockern“ anbieten. Schon damals bestand eine absolute Überkapazität auf dem Markt, die durch die Weltwirtschaftskrise 2008 nur noch beschleunigt wurde. Aber auch nach der Stabilisierung der Weltwirtschaftslage hat sich der Weltschiffsmarkt nicht wirklich gebessert. Bis heute gibt es Überkapazitäten, die zu den krisenhaften Entwicklungen geführt haben, die bis in die Gegenwart auch den Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 treffen.

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2: Hinweis auf Rückvergütung

Vielfach wurde der MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 auch durch Banken vertrieben. Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes muss aber eine Bank darauf hinweisen, dass sie neben dem Agio noch eine Rückvergütung für den Vertrieb des Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht in einer solchen „Kick-back-Zahlung“ einen Interessenkonflikt, den die Bank dem Anleger ungefragt offenlegen muss.

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2: Anspruch auf Schadensersatz

Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 nicht gezeichnet.

MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2: Verjährung droht
Anleger des Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 müssen aber handeln. Ab dem Jahr 2008 läuft die absolute 10-jährige Verjährungsfrist aus. Danach sind Schadensersatzansprüche nicht mehr möglich, sie sind verjährt. Gleichwohl können auch nach Ablauf dieser 10-jährigen Frist Anleger nicht sicher sein, dass sie nicht Ausschüttungen zurückzahlen müssen, wenn diese nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden. Angesichts der Zahlen des Schiffsfonds MPC CPO Nordamerika-Schiffe 2 kann man dieses nicht ausschließen. Anleger müssen damit rechnen, dass sie erhaltene Ausschüttungen wieder zurückzahlen müssen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des MPC CPO Nordamerika Schiffe 2 Fonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an.  Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.