MPC Schiffsfonds ++ MPC Schiffe ++ MPC Schiffsbeteiligungen

 

Seit den 1990er Jahren legt die MPC Capital AG Schiffsfonds auf.  Tausende Anleger haben fast 3 Milliarden Euro in 125 Schiffsfonds mit insgesamt 221 Schiffen investiert. Viele MPC Schiffsfonds sind in der Schieflage. Anleger der MPC Schiffsfonds fragen sich,  ob sie die MPC Schiffsbeteiligung kündigen und ihr Geld zurückverlangen können?

Dabei handelt es sich um folgende Schiffsbeteiligungen:

MPC CPO Nordamerika Schiffe 1

MPC CPO Nordamerika Schiffe 2

MPC HCI Deepsea Explorer

MPC Flottenfonds I

MPC Flottenfonds II

MPC Flottenfonds III Starflotte ++ MPC Schiffsfonds

MPC Jüngerhans-Schiffe

MPC MS Mahler Star

MPC MS Manet Star

MPC MS Mendelssohn Star

MPC MS Menotti Star

MPC MS Michelangelo Star

MPC MS Miro Star

MPC MS Rio Adour

MPC MS Rio Alster

MPC MS Rio Ardeche

MPC MS Rio Blackwater

MPC MS Rio Eider

MPC MS Rio Genoa

MPC MS Rio Stora

MPC MS Rio Stora und MS Rio Susa

MPC MS Rio Taku und MS Rio Thompson

MPC MS Rio Teslin und MS Rio Thelon

MPC MS „Santa Laetitia“ und MS „Santa Liana“ ++ MPC Schiffsfonds

MPC MS Santa B Schiffe

MPC MS Santa Leonarda

MPC MS Santa Leopolda

MPC MS Santa Lorena und MS Santa Luciana

MPC Santa P Schiffe ++ MPC Schiffsfonds ++ MPC Schiffe

MPC Santa P-Schiffe 2 ++ MPC Schiffsfonds

MPC MS Santa Vanessa

MPC Offen Flotte MS Santa B-Schiffe

MPC Offen Produktentanker

MPC Reefer Flottenfonds I

MPC Reefer Flottenfonds II

MPC Rio T-Serie

MPC Santa L Schiffe

MPC Santa R Schiffe

 

 

MPC Schiffsfonds in der Krise

Seit der Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008 gerieten auch die MPC Schiffsfonds in eine Schieflage. Es gibt ein Überangebot auf den Weltmärkten. Dies wiederum führt zu erheblichen Einbrüchen in den Charterraten. Zahlreiche Schiffsfonds stehen vor dem Aus.

Aber nicht nur die Probleme des Weltmarktes machen den MPC Schiffsfonds zu schaffen, auch hohe Weichkosten, insbesondere auch die an Vermittler und Banken gezahlten Provisionen, führen zu Problemen.

MPC Schiffsfonds: Risiko des Totalverlustes

Viele Anleger sind sich nicht bewusst, dass sie sich als Kommanditist an einer Kommanditgesellschaft beteiligen. Sie sind mit Zinsversprechen gelockt worden. Die Beteiligung an einer Kommanditgesellschaft ist eine unternehmerische Beteiligung, die stets mit dem Risiko des Totalverlustes verbunden ist. Auch geleistete Ausschüttungen können vonseiten des MPC Schiffsfonds zurückgefordert werden, wenn sie nicht aus Gewinnen erwirtschaftet wurden. Das dürfte wohl bei keinem der MPC-Schiffsfonds der Fall sein.

Aufklärungspflichten bei MPC Schiffsfonds

Ein Anleger hat aber den Anspruch, umfassend und wahrheitsgemäß über die oben beschriebenen Risiken aufgeklärt zu werden. Ein Vermittler muss seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Risiken dürfen nicht verschwiegen werden. Wenn diese Beteiligungen über eine Bank vermittelt sind, muss die Bank zudem ungefragt über die Innenprovisionen aufklären, die sie für die Vermittlung des entsprechenden MPC Fonds erhält. Dies ist seit vielen Jahren die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes.

Schadenersatzansprüche bei MPC Schiffsfonds

Werden die oben genannten Risiken verschwiegen, hat der Anleger Anspruch auf Schadensersatz. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. Es kommt aber immer auf den Einzelfall an.

21.07.2015

MPC Schiffsfonds ++ MPC Schiffe ++ MPC Schiffsbeteiligungen
MPC Schiffsfonds ++ MPC Schiffe ++ MPC Schiffsbeteiligungen

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der MPC Schiffsfonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Resch Rechtsanwälte übernehmen nur Erfolg versprechende Fälle. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.