Diesel Abgasskandal ++ Klagewelle rollt gegen Volkswagen

Tausende der VW-Dieselhalter klagen auf Schadensersatz. Langsam dreht sich im Abgasskandal das Klima zu Gunsten der VW Dieselfahrer. Immer mehr Gerichte schließen sich der Auffassung der klagenden VW Dieselfahrer an, dass sie von Volkswagen getäuscht worden sind und deswegen Schadensersatz verlangen können. Das geht nun schon seit Monaten so.

Abgasskandal: Gericht wirft Volkswagen Betrug vor
Rund 65 % aller Fälle werden von den Dieselhaltern gewonnen. Der Rest wird meistens per Vergleich geregelt. Nach einer Auswertung vom „Handelsblatt“ wird von den Landgerichten dem VW-Konzern Betrug vorgeworfen. Viele Gerichte halten es für erwiesen, dass Volkswagen seine Kunden betrogen hat. Es sei unvorstellbar, dass dieser Betrug ohne Wissen der obersten Führungsebene geschah.

Abgasskandal: Volkswagen hält Urteile für rechtsfehlerhaft
Volkswagen meint, dass diese Urteile als rechtsfehlerhaft erachtet werden müssen und dass man davon ausgehe, dass sie in der Berufungsinstanz korrigiert werden, so der Unternehmenssprecher.

Abgasskandal: Nach Fahrverbot nehmen Klagen zu
Mit der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts nimmt die Flut der Klagen zu. Viele Dieselfahrer fühlen sich durch das drohende Fahrverbot in Metropolenregionen „enteignet“. Zudem ist jedem VW-Dieselfahrer klar, dass sein Diesel erheblich an Wert verloren hat. Der Gebrauchtwagenmarkt für Diesel ist faktisch zusammengebrochen.

Resch Rechtsanwälte – Verbraucherschutz seit 1986

Wenn Sie wissen wollen, welche Chancen Sie haben, Ihren Dieselkaufvertrag rückabzuwickeln, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung .