AMTEX auf Schadensersatz und Rückabwicklung verurteilt

Das Landgericht Heidelberg hat in dem Urteil die Initiatoren und Lenker der AMTEX Oil & Gas Inc., einer Kapitalanlagegesellschaft amerikanischen Rechts, aus deliktischer Haftung auf Schadensersatz verurteilt. Der Anleger erhält sein Geld Zug um Zug gegen Abtretung seiner Rechte an den Ölquellen in Amerika zurück.

Amtex Oeil & Gas: Wie funktioniert das Geschäft in den USA?

Die AMTEX Oil & Gas Inc. wurde 1999 gegründet. Ihre Aufgabe bestand darin, in Kooperation mit amerikanischen Investoren und Operatoren Erdöl- und Erdgasvorhaben in den Vereinigten Staaten auszuführen. Bei dem Operator handelt es sich um eine juristische Person, die staatlich ermächtigt ist, nach erteilter Baugenehmigung Erdöl- bzw. Erdgasbohrungen durchzuführen und die entsprechenden Bohranlagen zu betreuen. Der Operator schließt deshalb mit den jeweiligen Eigentümern der Liegenschaften einen Vertrag über den Erwerb der Förderrechte und die Höhe der Förderabgabe. Im amerikanischen Recht heißen diese Förderrechte „Working Interests“.

Amtex Oil & Gas: Anleger kaufen Förderrechte
Die AMTEX beteiligte sich finanziell an den Bohrvorhaben der Operatoren und erwarb im Gegenzug die anteiligen Working Interests. Die an mehreren Quellen erworbenen Förderrechte fasste die AMTEX zu einem Projekt zusammen und veräußerte sodann die Anteile an diesem Projekt über die Anteile an den entsprechenden Förderrechten, an den Quellen, aus denen sich das Projekt zusammensetzte mithilfe von deutschen Vertriebspartnern an private Anleger in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Amtex Oil & Gas behält wesentlichen Anteil an Förderrechten
Die AMTEX verkaufte dabei nie die gesamte, von dem Operator erworbenen Förderrechte, sondern behielt stets einen wesentlichen Eigenanteil ein. Durch den Erwerb der Projektanteile sollten die Anleger nach dem Konzept der AMTEX zugleich anteilig Working Interests an den Quellen des jeweiligen Projektes erwerben, die dann in dem zuständigen Register, im sogenannten County Courthouse eingetragen werden.

Amtex Oil & Gas beteiligt sich an mehreren Projekten
Eines der von der AMTEX initiierten Projekte, von dem die AMTEX Beteiligungen für die Anleger anbot, war das Smackover-Projekt. Nach der Projektbroschüre bestand es aus vier Förderanlagen im Smackover-Schürfgebiet in Alabama, zwei Förderanlagen im Sandy Run-Schürfgebiet in Louisiana und einer Förderanlage im Taffy-Schürfgebiet in Texas. Ende 2012 stellte die AMTEX die Projekte ein und begann mit der Liquidation, die in 2016 beendet war.

Amtex Oil & Gas: Urteil wegen Sittenwidrigkeit
Das Landgericht in Heidelberg stellt fest, dass das von der AMTEX den Anlegern angebotene Beteiligungsprojekt sittenwidrig war. Sittenwidrig ist eine Handlung dann, wenn sie nach ihrem Inhalt oder Gesamtcharakter gegen das Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden verstößt und mit den grundlegenden Wertungen der Rechtsordnung nicht vereinbar ist. Verträge sind regelmäßig dann sittenwidrig, wenn zwischen Leistung und Gegenleistung ein auffälliges Missverhältnis besteht und weitere Umstände hinzutreten, beispielsweise eine verwerfliche Gesinnung oder eine Ausnutzung der schwierigen Lage des Geschäftspartners.

Amtex Oil & Gas: Was ist Sittenwidrigkeit?
Ein auffälliges Missverhältnis liegt dann vor, wenn der Wert der Leistung rund doppelt so hoch wie der Wert der Gegenleistung ist. Liegt ein besonders grobes Missverhältnis vor, besteht eine tatsächliche Vermutung für das Handeln aus verwerflicher Gesinnung, die in der Regel eine weitere Prüfung subjektiver Voraussetzungen entbehrlich macht und die Sittenwidrigkeit des Vertrages begründet.

Amtex OIl & Gas: Ausschließlich zum eigenen Vorteil gehandelt
Im Bereich des Vertriebs und der Vermittlung von Kapitalanlagen liegt ein sittenwidriges Verhalten darüber hinaus dann vor, wenn der Vermittler oder die Initiatoren der Kapitalanlage zum ausschließlich eigenen Vorteil unter Ausnutzung des Gewinnstrebens und des Leichtsinns des Anlegers für diesen chancenlose Geschäfte vertreiben und/oder Risiken bewusst verharmlosen bzw. falsche Vorstellungen von Gewinnchancen hervorrufen und dabei die Schädigung des Anlegers billigend in Kauf nehmen.

Amtex Oil & Gas: Kaufspreis um fast 800 % überhöht
Nach diesen Maßstäben, so stellt das LG Heidelberg fest, war das Angebot der AMTEX ein sittenwidriges Geschäft. Der von der AMTEX festgesetzte Verkaufspreis für die Projektanteile war weit überhöht, nicht um nur das Doppelte, sondern um fast das Achtfache des realen Wertes.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Anleger  der AMTEX sind und wissen möchten, ob es auch in Ihrem Fall möglich ist, Ihr Geld zurückzuholen, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung.





Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.