Byron Stafford – Anlagebetrug aus Singapur

Zahlreiche Anleger sind auf die Versprechungen der Broker von Byron Stafford reingefallen. Zu spät haben sie gemerkt, dass es sich bei Byron Stafford um eine Scheinfirma mit angeblichem Sitz in Singapur handelt. Aber alles ist nur Schein, nicht Sein. Es gibt keine Geschäfte, alles Fake. Die betrogenen Anleger von Byron Stafford fragen sich, wie sie ihr Geld zurückbekommen. Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug?

 

Byron Stafford: Wie erkennt man Anlagebetrüger?
Auf der Website findet man kein Impressum, aber ein Kontaktformular ohne Telefonnummern mit dem Verweis auf die Byron Stafford mit folgender Adresse: Singapore Land Tower, 50 Raffles Place, 048623, Singapore. Macht man sich allerdings auf die Suche nach der Byron Stafford im 48-stöckigen Singapore Land Tower im Central Business District in Singapur, so wird man leider wohl nichts finden. Und nicht nur dort, sondern auch im Firmenregister ist die Byron Stafford nicht zu finden. Selbst wenn man eine weltweite Suche unternimmt, bleibt die Byron Stafford ein Phantom. Wieder eine der vielen Fake-Firmen, die im Internet ihr Unwesen treiben.

Byron Stafford: Versteckspiel beim Domain-Eintrag!
Aber möglicherweise bietet ja der Domain-Eintrag der Website byron-stafford.com weiteren Aufschluss über die beteiligten Firmen. Aber auch hier geht das Versteckspiel weiter. Die Website wurde erst am 30.07.2019 registriert und dies über die Firma GDPR Masked. Wer will sich da wohl verstecken und seine Privatsphäre über einen Webdienstleister schützen? Analysiert man die Website genauer, so fällt auch auf, dass die Fotos aus Bilddatenbanken stammen. Auch wieder Fake, zur Täuschung der Internetbesucher.

Byron Stafford - Unseriöse Geschäftspraktiken!
Hier findet sich immer wieder das gleiche Schema des Anlagebetruges: Sobald sich der Kunde auf der Handelsplattform registriert hat, erhält er Anrufe von angeblichen Finanzbrokern, die gern auf ihre jahrelange Erfahrung und ihren zufriedenen Kundenstamm verweisen. So kommen die verschiedenen Telefonnummern immer wieder bei den verschiedensten Betrugsmodellen zum Einsatz. Zum Teil werden die Kundendaten aus anderen Transaktionen auch weiterverkauft und es erfolgt eine weitere Geschäftsanbahnung. Vielfach handelt es sich bei den Machern dieses Geschäftsmodells um mutmaßliche Betrüger, vor denen auch das Bundeskriminalamt und die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistungen (BaFin) warnen. Die BaFin hat für den Anlagebetrug in Deutschland eine Warnliste mit den entsprechen Fällen des Anlagebetruges veröffentlicht, die FMA für den Anlagebetrug in Österreich und FINMA für den Anlagebetrug in der Schweiz. Gehören „Richard Chow Hswuan, Chairman and CEO of Byron Stafford“, „David Din Hwa, Board of Directors“, „James Fitzpatrick“ und „Klara Solomons“ und „Darek Kwoon” der Byron Stafford auch dazu?

Byron Stafford: Täuschung mit großen Namen und Scheingewinnen!
Auch hier haben wir wieder das Phänomen, dass die Macher der Handelsplattformen mit großen Namen wie Alibaba werben und vermeintliche große Deals offerieren. Dies gilt auch für den IPO der Firma Invivo Robotics. „Institutional blocksales“ sind wohl auch wieder eine Erfindung unserer angeblichen Börsenexperten. Auch die Auftragsbestätigungen der Byron Stafford weisen Ungereimtheiten auf, so werden ungebräuchliche Kürzel wie „BABA:US“ statt nur „BABA“ verwendet. Ebenso sind die angesetzten Gebühren nicht nachvollziehbar und vollkommen unplausibel. Besonders dubios ist allerdings, wenn auf der Handelsplattform vermeintliche Gewinne angezeigt werden, um den Kunden zu weiteren hohen Einsätzen zu verführen. Ein Exit ist dann allerdings meist nicht mehr möglich, vielmehr wird eine Rückzahlung des Geldes an absurde Voraussetzungen oder gar weitere Einzahlungen geknüpft.

Byron Stafford – Spuren zur Finanzdrehscheibe Hongkong!
Schauen wir uns auch noch einmal die Zahlungsempfänger Aircamio Technology Company Limited und HK Yung Xin Trading Co. Limited an. Als Empfänger für die Gelder der ahnungslosen Trader fungierte auch die Firma Aircamio Technology Company Limited, die unter der Registernummer 1919472 im Unternehmensregister Hongkong im Jahre 2013 eingetragen wurde.  Ebenso wurde die HK Yung Xin Trading Co. Limited im Jahre 2019 unter der Registernummer 2813828 gegründet und als Zahlungsempfänger eingesetzt. Diese beiden Firmen fungieren mutmaßlich als sog. Finanzagenten, über die die Zahlungen der Anleger abgewickelt und verschleiert werden sollen. Das dabei Konten bei der Bank of Bank of China und auch der HSBC zum Einsatz kommen, ist uns wohlbekannt. Die Spur des Anlagebetruges führt nach Hongkong. Auch hier ist nicht nachvollziehbar, warum die Zahlungen nicht am Finanzplatz Singapur ausgeführt werden können.

Byron Stafford – Im Visier der Finanzaufsichtsbehörden!
Die belgische Finanzaufsicht FSMA warnte die Öffentlichkeit am 27.03.2020 vor der Tätigkeit der Byron Stafford und setzte die Firma auf ihre Warnliste. Hier verwies die Finanzaufsicht darauf, dass dies ein Fall betrügerischer Aktivitäten sein könnte und verwies noch auf das Phänomen des „Boiler room fraud“. Was ist das? Hierfür wird auch der Begriff „Boiler room scam“ verwendet, mit dem eine besonders perfide Form des Betruges beschrieben wird. Hierbei operieren die Betrüger meist in Callcentern und betreiben Kaltakquise, um als vermeintliche Investmentberater ahnungslosen Anlegern angebliche Geldanlagen anzudrehen. Dabei handelt es sich allerdings meist gar nicht um echte Wertpapiere oder es werden ohnehin Scheingeschäfte abgewickelt.Exemplarisch sei hier auf die 2020 aufgeflogene „Milton Group“ verwiesen, die aus einem Callcenter in Kiew tätig geworden ist und Anleger in vielen Ländern der Welt abgezockt haben soll. Ebenso landen auf der Warnliste der belgischen Finanzaufsicht Firmen, die nicht registriert bzw. autorisiert sind, Finanzgeschäfte zu tätigen. Auch dies zeigt, dass die belgische Finanzaufsicht zur Einsicht gekommen sein wird, dass es sich bei Byron Stafford um eine Fake-Firma handelt. Die italienische Finanzaufsicht CONSOB hat übrigens am 06.04.2020 nachgezogen und die Byron Stafford auf ihre Warnliste gesetzt.

Byron Stafford: Was tun bei Anlagebetrug?
Wenn die Anleger all das gewusst hätten, hätten sie sich sicherlich nie auf dieses Geschäft mit Byron Stafford eingelassen. Die Anleger werden sich jetzt die Frage stellen, wie sie ihr Geld zurückbekommen und ob es nicht längst woanders ist. Das sind berechtigte Sorgen und Fragen, die ein auf Kapitalanlagebetrug spezialisierter Rechtsanwalt beantworten kann.

Byron Stafford: Die Spur des Geldes verfolgen!
Seit über 30 Jahren verfolgt die Anlegerschutz Kanzlei Resch Rechtsanwälte derartige Missstände auf dem grauen Kapitalmarkt. Insofern sind die Aktivitäten der Byron Stafford nichts wirklich Neues. Als auf Anlagebetrug fokussierte Anwälte wurde ein Instrumentarium aufgebaut, um die Spur des Geldes zu verfolgen. In der Zeit des Internets ist es sehr schwierig geworden, Gelder wirklich verschwinden zu lassen. Wichtig ist dabei, dass die betrogenen Anleger SOFORT handeln. Je schneller die Anleger die Spur des Geldes verfolgen, desto größer sind die Chancen, dass sie ihr Geld sichern lassen können! Es kommt auf jeden Tag an!

RESCH Rechtanwälte: Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wen Sie ein Opfer von Byron Stafford geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können, rufen Sie an unter +49 885 9770 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

 


Imagefilm