Canada Gold Trust ++ Anleger sollen Geld zurückzahlen

Voll Optimismus haben rund 2.000 Anleger 47 Millionen Euro bei Canada Gold Trust GmbH angelegt.
„Canada Gold Trust – Gold, das Rendite bringt?“. So lautet die Werbung. Statt Rendite sollen die Anleger Ausschüttungen zurückzahlen.

Welche Erfahrungen haben Resch Rechtsanwälte mit dem Modell Canada Gold Trust?
Die Canada Gold Trust GmbH hat diverse Fonds aufgelegt. Dazu gehören:
Canada Gold Trust I GmbH & Co. KG
Canada Gold Trust II GmbH & Co. KG
Canada Gold Trust III GmbH & Co. KG
Canada Gold Trust IV GmbH & Co. KG

In den Dunstkreis der Canada Gold Trust GmbH gehören ferner die:
Canada Gold Trust Management GmbH
Canada Gold Trust Opportunities GmbH
Canada Gold Trust Verwaltungs GmbH
XOLARIS Service GmbH

System Control AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Das Geschäftsmodell der Canada Gold Trust ist intransparent. Am Beispiel der Canada Gold Trust III GmbH & Co. KG lässt sich darstellen, wie das Geschäftsmodell der Canada Gold Trust Fonds aussieht. Den Anlegern wird laut Prospekt die Beteiligung an der „wirtschaftlichen Verwertung des Abbaus von Bodenschätzen, insbesondere in Form von Edelmetallen und die wirtschaftliche Bewertung von Mineralgewinnungsrechten in Canada, insbesondere die wirtschaftliche Gewinnung von goldtragenden Grundstücken“, angeboten. Die Canada Gold Trust III GmbH & Co. KG investiert ihr gesamtes Kommanditkapital in ein nachrangiges Darlehen an die kanadische Investitionsgesellschaft Stanley Goldmines Inc. Die Stanley Goldmines Inc. hat die Rechte zum Abbau des Goldes. Für das nachrangig gewährte Darlehen tritt noch Hennig Goldmines Inc. ...         Im Prospekt heißt es dazu, dass aus den Veräußerungserlösen sowie den Darlehenszinsen an die HGM Investments Inc. ... Stanley Goldmines Inc. Die Darlehenszinsen in Höhe von 26,25 % p. a. an die Fondsgesellschaft zahlen. Auf diese Weise werden Anleger an der Ausbeutung der Gold Claims in Canada teilhaben. Im Jahr 2014 seien quartalsweise Auszahlungen an die Anleger in einer Gesamthöhe von 14 % p. a. vorgesehen. Ein komplexes Modell, so intransparent, dass wohl kaum ein Anleger die Finanzierungs- und Firmenstruktur nachvollziehen kann. Und offenkundig höchst risikobehaftet, denn sonst müsste sich die kanadische Gesellschaft wohl kein Kapital zu solch horrenden Zinsen beschaffen. Wie derartige Zinsen oder letztlich Renditen aus einem hochspekulativen Goldmarkt erwirtschaftet werden können, bleibt ein Rätsel. Zudem müssten Zinsen für die Vertriebskoordination, die Konzeption des Fonds, die Gründungs- und Rechtsberatung sowie die Prospektierung von insgesamt 18,9 % bezogen auf den Gesamtbetrag der angebotenen Vermögensanlage bezahlt werden. Das Scheitern war von vorn herein programmiert.
Anleger, die dem Ruf des Goldes gefolgt sind, werden nun aufgefordert, die anfänglichen Ausschüttungen zurückzuzahlen. Ob dieses zulässig ist, scheint in höchstem Maße fraglich. Das Handelsblatt berichtet zudem über Unstimmigkeiten innerhalb des Managements. Die Manager der Hennig Goldmines werfen sich gegenseitig die Veruntreuung von Anlegergeldern vor.

Was können die Anleger des Gold Trust Fonds tun?
Grundsätzlich gilt, dass ein Anlageberater anleger- und anlagegerecht beraten muss. Vielfach ist die Beteiligung jedoch über Vermittlungsplattformen erfolgt. Eine Beratung hat nicht stattgefunden bzw. kann nicht kommentiert werden. In diesen Fällen kann aber zumindest erreichen, dass die Rückzahlungsansprüche abgewiesen werden.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Canada Gold Trust die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Resch Rechtsanwälte übernehmen nur Fälle, die hinreichende Erfolgsaussichten haben. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.


Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.