Chartistake – Erfahrungen: Anlagebetrüger unterschlagen Geld der Anleger

Die Chartistake gibt vor, dass dem Anleger fantastische Bedingungen zur Verfügung gestellt werden, um beim Online-Trading gleichzeitig schnelles und sicheres Geld einzunehmen. Alles bei Chartistake ist Anlagebetrug. Nichts wird bei der Chartistake gehandelt. Alles, was der Anleger auf seinem Bildschirm sieht, ist fake. Das Geld ist gleich in den Taschen der Anlagebetrüger gelandet. Kein Cent ist investiert worden. Können Sie von ebensolchen Erfahrungen berichten? Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug? Wie bekommt der Anleger sein Geld von unseriösen Anbietern zurück? Was können Anleger tun, die von der Chartistake betrogen worden sind?

 

Chartistake: Beteuerungen auf der Webseite sind zweifelhaft und unseriös
Was wird den erstaunten Interessenten da auf der Website von Chartistake aufgetischt? "Als stolzer Teil des globalen Markennetzwerks von Limited freuen wir uns, unseren Kunden jederzeit erstklassige und stabile Dienstleistungen anbieten zu können. ... Ihre kontinuierliche Investition in Produktinnovation und Bildung ist der Schlüssel zu Ihrem Erfolg bei der Bereitstellung unübertroffener Handelsbedingungen und hochwertiger Dienstleistungen." Das ist nur eine kleine Textstelle der fragwürdigen Beteuerungen, die Anleger auf der Webseite von Chartistake finden. Nicht eines dieser hehren Versprechen von Chartistake wurde eingelöst. Betrüblicherweise sorgen die zweifelhaften Geschäftspraktiken eher für unglückliche Anleger und miserable Erfahrungen!

Chartistake: Wer steckt dahinter?
Da die Chartistake-Macher alles tun, um die wahren Verhältnisse zu verschleiern, dürfte es sehr vielen Anlegern tendenziell schwerfallen, auf diese Frage zu antworten. Das ist jedenfalls nichts Ungewöhnliches, denn die Betrüger betreiben zumeist mehrere dieser Webseiten mit dem gleichen betrügerischen Geschäftsmodell. Diese werden auf Vorrat erstellt, ohne Unterlass im Internet hochgeladen und genauso zügig abgeschaltet, außerdem wird die Top-Level-Domain immer wieder geändert, um den Finanzaufsichts- und Strafverfolgungsbehörden zu entgehen.

Chartistake: Wer ist der Betreiber?
Auf der Website chartistake.com ist diesbezüglich kaum Verwertbares zu finden. Freilich wird der Betreiber Chartistake Markets Ltd mit der Geschäftsanschrift 5th Floor, NEX Tower, Rue du Savoir, Cybercity, 72211 Ebene, Republic of Mauritius angegeben, unter dieser sind die Macher von Chartistake dennoch nicht anzutreffen, handelt es sich doch bestenfalls um eine Briefkastenfirma. Doch vielmehr deutet alles darauf hin, dass es sich bei Chartistake um ein reines Phantasieprodukt handelt, schließlich wurden sowohl die Adressdaten, als auch die falsche Registriernummer zuvor von der Plattform Gladiolu Stox (resch-rechtsanwaelte.de/anlegerschutz-aktuell/gladiolu-stox-bittere-erfahrung-fuer-online-anleger.html) verwendet. Registriert wurde die Domain erst am 29.04.2022 bei NameCheap, Inc. Außerdem findet sich da lediglich die übliche Support-E-Mail-Adresse, aber keine Telefonnummer. 
 

 

Chartistake: Schema des Anlagebetruges
Der Anlagebetrug läuft normalerweise nach dem gleichbleibenden Schema ab: Anleger setzen anfangs eine kleine Summe – meist 250 Euro – ein, erleben schnell, wie sich dieser Betrag vermehrt, so, dass sie bereit sind, immer höhere Summen zu „investieren“. Die Konflikte bahnen sich an, sobald ein Anleger sein Geld ausgezahlt haben möchte, denn dann müssen fadenscheinigerweise auf einmal Steuern, Provisionen, Gebühren oder sonst was gezahlt werden. Die meisten Anleger erfassen erst mit Verspätung, dass sie einem Anlagebetrug aufgesessen sind und nie die Absicht bestand, das Geld wieder auszuzahlen.

Chartistake: Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug?
Was bei Anlagebetrug anstellen, fragen sich viele wütende Anleger, da doch eine Strafanzeige kaum Sinn macht, weil ja Strafanzeigen vorrangig der Strafverfolgung, jedoch nicht der Wiederbeschaffung des Geldes dienen. Was für Hilfe kann man bei Anlagebetrugsfällen nutzen und wie bekommen betroffene Anleger ihr Geld wieder? Der auf Anlagebetrug spezialisierte Anwalt muss wissen, wie er der Spur des Geldes folgt, denn wie hieß es früher, Geld ist nie weg, sondern woanders. Jetzt lässt sich das ergänzen: Es ist nicht einfach, doch mit den geeigneten Werkzeugen ist es möglich, Geld systematisch digital zu verfolgen – auch wenn es mit Bitcoin über einen Crypto Exchanger eingezahlt wurde.
 

 


RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Opfer von Chartistake geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können, rufen Sie an, unter  030 885 9770 oder  füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

12.09.2022

Kontakt per Messenger

Selbstverständlich können Sie uns auch via Messenger kontaktieren


Kontakt

RESCH LAW

RESCH PL

RA Jochen Resch

RA Manfred Resch