DSS Vermögensverwaltung - Anleger der DSS 2. Beteiligungs AG bitter enttäuscht

Ein Anleger der DSS Premium Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG hatte einen Vertrag mit einer Laufzeit von 10 Jahren in Höhe von € 5.000,00 abgeschlossen. Im Jahr 2019 erfolgte dann die Berechnung des Auseinandersetzungsguthabens (Abschichtungsbilanz) durch die DSS 2. Beteiligungs GmbH. Totalverlust! Was für eine böse Erfahrung!


DSS Vermögensverwaltung: 5.000 Euro einbezahlt, 8.599 Euro Verluste!
Die Abrechnung enthält dann ihm zugewiesene Verluste über € 8.559,00, sodass seine Anteile nicht nur verbraucht, sondern noch mit € 3.557,00 im Minus ist. Sein Auseinandersetzungsguthaben beträgt € 0,00. Seine eingezahlten € 5.000,00 sind komplett verloren.

DSS Vermögensverwaltung: Versprechungen nicht eingehalten
Seit 10 Jahren verfolgen Resch Rechtsanwälte die verschiedenen Fonds der DSS Vermögensverwaltung. In keinem hier bekannten Fall wurden die Versprechen der Anlageberater gehalten, wonach sie ihre Beteiligung über die Laufzeit mindestens verdoppeln würde, zumindest sei aber das Geld sicher.

DSS Vermögensverwaltung: Interessengemeinschaft bilden
Auf Anfragen von Gesellschaftern raten Resch Rechtsanwälte den Anlegern der DSS Vermögensverwaltung, sich zu einer Interessengemeinschaft zusammenzuschließen und Auskunft sowie Werthaltigkeit der Vermögensanlagen der DSS Vermögensverwaltungsfonds zu prüfen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie zu den Geschädigten der DSS Vermögensverwaltung gehören und wissen möchten, was Sie tun können, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.