European Investment Systems – Nahezu alles auf der Webseite ist Fake

Die European Investment Systems hat ihren Sitz auf den Balearen, genauer am äußersten Ortsrand von Calvià, einem kleinen Ort 15 Kilometer südwestlich von Palma di Mallorca und ist in einem Gebäude mit fertig eingerichteten Mietbüros untergebracht. European Investment Systems gibt vor, Anlegergelder in Festgeldanlagen zu mehren und Börsengänge zu begleiten, Kapitalanlagen zu verwalten und Unternehmen zu beraten. Alle Anleger, die der European Investment Systems Geld überlassen haben, sind mit dem Problem konfrontiert, dass sie nicht wissen wer und wo die Betrüger sind.

European Investment Systems: Viele Versprechen aber keine Genehmigung
Die European Investment Systems wirbt auf der Startseite der Homepage mit Zinsgarantien, Einlagensicherung, zwölf Jahren Erfahrung, Expertise im Kapitalmarkt, drei Niederlassungen und die Begleitung von 235 Börsengängen. Nichts davon entspricht auch nur ansatzweise der Wahrheit. European Investment Systems besitzt noch nicht einmal die Genehmigung, irgendwelche Bankgeschäfte zu erledigen, weder, wie es für Geschäfte auf dem deutschen Markt erforderlich wäre, von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), noch von der spanischen Finanzaufsicht.

European Investment Systems: Der Besitzer des Unternehmens
Unter “Über uns” gibt European Investment Systems vor über das Unternehmen zu informieren. Der Ökonom, Unternehmer und Gründer James Anderson soll Besitzer von European Investment Systems sein. Auf dem Foto schaut er konzentriert auf sein Smartphone. Das tut er aber nicht nur hier, sondern der ehrenwert und beschäftigt aussehende Herr prangt auch weltweit auf zig anderen Webseiten, weil es sich um ein beliebtes Foto von einer Fotodatenbank handelt, welches jeder für kleines Geld nutzen kann.

 

 

European Investment Systems: Fotos des Unternehmens
Direkt unter dem angeblichen Besitzer sind vier mal drei Bilder zu sehen, die das Unternehmen darstellen sollen. Wir haben gleich mal das Bild, oben links, untersucht und sind auch fündig geworden. European Investment Systems hat ja angeblich Niederlassungen in Deutschland, Spanien, Österreich und der Schweiz, aber das dort gezeigte Foto findet sich bei Wikipedia und wurde in einem Gebäude im kanadischen Montreal aufgenommen.

European Investment Systems: Das Bild unten rechts
Das ist eine Stadtaufnahme von New York zu sehen, also keineswegs ein Standort der vorgeblichen Niederlassungen in Europa. Auch dabei handelt es sich, wie bei den anderen Bildern, um gekaufte Bilder. Diese Menschenhände in Büros sind die typischen unpersönlichen Aufnahmen, die zum dekorieren einer geschäftlichen Webseite genutzt werden, wenn der Webdesigner keine Fotos gestellt bekommt.

 

 

European Investment Systems: Weitere Unstimmigkeiten
Auf der Webseite von European Investment Systems findet sich unter “News” unter dem Datum 19. Dezember 2018 eine Nachricht vom Börsengang Facebooks, den man ja begleitet haben will. Der fand jedoch schon sechs Jahre vorher statt. Auch der Börsengang von Ferrari am 21. Oktober 2015 taucht bei in den News von European Investment Systems erst am 19. August 2017 auf. Dasselbe bei Twitter: Börsengang November 2013, News-Artikel auf European Investment Systems 30. Januar 2016. Ebenso sind alle Namen von mit European Investment Systems verbundenen Personen auf der Webseite frei erfunden. Ein Gag am Rande: Das Logo der European Investment Systems hat der Webdesigner bei der Europäischen Union geklaut. Es ist das EU-Siegel für geschützte geografische Angaben.

European Investment Systems: Stand der Dinge
Das Büro auf Mallorca wurde längst verlassen, die Telefonnummern sind nicht mehr erreichbar. Gleiches gilt für die nun ehemalige Niederlassung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das war auch nicht anders zu erwarten, haben die Betrüger ihr Geschäft doch längst gemacht und starten vermutlich gerade den nächsten Coup, vielleicht wieder von Mallorca aus, oder von irgend einem anderen Platz in der Welt.

European Investment Systems: Anzeige erstatten?
Wenn Sie von European Investment Systems betrogen worden sind, können Sie selbstverständlich eine Anzeige bei der Polizei gegen den Online-Broker und dessen Hintermänner erstatten. Mit jeder Anzeige erhöht sich der Ermittlungsdruck auf die Täter. Leider kommen Sie damit bei der Wiederbeschaffung Ihres Geldes nicht wirklich weiter. Denn um die Gelder zu sichern ist weitaus schnelleres Handeln nötig, als es den Behörden möglich ist. Um das bei European Investment Systems gesetzte Geld wiederzubekommen müssen Sie einen anderen Weg gehen.

European Investment Systems: Wie bekommen die Geschädigten Ihr Geld zurück?
Alle von European Investment Systems geschädigten Anleger sollten das Wissen von Experten nutzen, welche unkonventionelle Möglichkeiten kennen, den Weg des Geldes bei grenzüberschreitende Betrügereien zu verfolgen. Die Geschädigten sollten zeitnah einen auf Kapitalrecht spezialisierten Rechtsanwalt aufsuchen, um prüfen zu lassen, welche Handlungsmöglichkeiten gegenüber European Investment Systems, deren Initiatoren, Hintermännern und Vermittlern zielführend sind. Verschaffen Sie sich Gewissheit darüber, ob und welche Möglichkeiten auf Rückführung der Gelder von European Investment Systems bestehen und wie dies erfolgreich umgesetzt werden kann.

European Investment Systems: Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1988
Resch Rechtsanwälte bietet den durch die Anlagebetrüger geschädigten Anlegern, die von European Investment Systems um Ihr Geld gebracht wurden, die kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an.Bitte füllen Sie dazu den Fragebogen  aus  oder rufen Sie an, unter +49 30 885 97 70.



Imagefilm

Referenzen