Eurosolid Leonberg - im Zentrum des Anlageskandals

Die Eurosolid aus Leonberg steht im Zentrum eines Anlegerskandals. Die Eurosolid Leonberg hat mit stark überhöhten Ertragsprognosen die Käufer von Solaranlagen angelockt. Die Anleger der Eurosolid aus Leonberg wurden dabei überredet, ihre Beteiligung durch die Stuttgarter Lebensversicherung zu finanzieren. Sie wurde jetzt vor dem Landgericht Stuttgart auf Schadensersatz verurteilt.

Eurosolid Leonberg: Photovoltaikanlagen auf Kredit gekauft

Die Leonberger Firma Eurosolid hat die Käufer von Solaranlagen getäuscht, die von der Stuttgarter Lebensversicherung finanziert wurden. Das Landgericht Stuttgart hat in ihrem Urteil die Stuttgarter Versicherung verurteilt, Schadensersatz zu leisten Zug um Zug gegen Rücknahme der Solaranlagen.

Eurosolid Leonberg: Käufer arglistig getäuscht
Die Leonberger Eurosolid, die inzwischen Insolvenz angemeldet hat, hatte die zu erwartenden Erträge des Solarparks deutlich überhöht angegeben. Käufer der Leonberger Eurosolid sind damit arglistig getäuscht worden.

Eurosolid Leonberg: Verbundenes Geschäft mit Stuttgarter Lebensversicherung
Das Landgericht Stuttgart kam zu dem Ergebnis, dass die Leonberger Eurosolid eng mit der Stuttgarter Versicherung zusammengearbeitet habe. Es handele sich um ein verbundenes Geschäft, weil es evident sei, dass die Stuttgarter Versicherung von der Täuschung wusste. Damit musste sie sich das Fehlverhalten der Eurosolid Leonberg zurechnen lassen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Opfern der Eurosolid Leonberg die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung.