FG Forever Green ++ wieder keine Zinszahlung ++ Geokrafterke.de

Auch in diesem Jahr erhalten die Anleger der FG.de Forever Green Gruppe aus dem Projekt Geokraftwerke.de GmbH keine Zinsen, so berichtet boerse.ard.de. Trotzdem wird weiter Werbung gemacht. 100 Millionen Euro sollen neu eingesammelt werden. Wie passt das zusammen?

FG Forever Green: Warnung schon 2014
Resch Rechtsanwälte haben bereits im Jahr 2014 vor der Geokraftwerke.de GmbH gewarnt, die zur FG Forever Green Gruppe aus Regensburg gehört. Die Sorge war mehr als berechtigt, wie die weitere Geschäftsentwicklung bestätigt.

FG Forever Green: Stillstand auf der Baustelle
Ein Geothermie-Kraftwerk sollte in Bayern gebaut werden. Aber, so berichtet boerse.ARD.de, bei den Forever Green Projekten passiert seit einem Jahr nichts Sichtbares mehr. In Kirchweidach, wo die Forever Green seit 2010 tätig ist, war mit der Fertigstellung des Kraftwerkes Ende 2015 gerechnet worden.

FG Forever Green: Gewächshäuser werden geheizt

Boerse.ARD.de berichtet, dass bis heute noch nicht einmal mit dem Bau des Kraftwerkes begonnen wurde. Der einzige Gewinner scheint ein Gemüsebauer zu sein, der mit der Wärme der FG Forever Green seine riesigen Gewächshäuser heizt. Das sei aber eine Einnahme, mit denen nach der ursprünglichen Konzeption nicht zu rechnen war, so gibt FG Forever Green zu. Aber diese Einnahmen sind so gering, dass gerade einmal der laufende Geschäftsbetrieb gedeckt werden kann. An Rendite oder Rückzahlung des Kapitals ist nicht denken.

FG Forever Green: Schon 2014 finanzielles Chaos
Schon 2014 hatten Resch Rechtsanwälte festgestellt, dass tatsächlich bei den Bohrungen weit weniger heißes Wasser als erwartet fließt. Die Kosten sind aus dem Ruder gelaufen. Auch eine Einspeisegarantie, aus der sich kalkulierbare Gewinne ergeben sollten, war Illusion.

FG Forever Green: Still ruht der See beim Projekt Schnaitsee

Auch in Schnaitsee, ganz in der Nähe von Kirchweidach, sieht es nicht besser aus. Immer wieder versprochene zeitliche Abläufe des Projektes sind nicht eingehalten worden. Forever Green erklärt dazu, dass ein ausländischer Investor habe einsteigen wollen, der sich dann aber später zurückgezogen habe.

FG Forever Green: Trotz allem, der Vertrieb geht weiter!
Trotz der offenkundigen Probleme in Kirchweidach und Schnaitsee hat die FG Forever Green ihren Vertrieb nicht eingestellt. Mit ihrem Green Tec Portfolio Nr. 2 werden Anleger weiterhin bis zu 6,5 % Zinsen versprochen. 100 Millionen Euro sollen aufgenommen werden. Zeitlich wird es eng.

FG Forever Green: Werden Anleger ihr Geld zurückerhalten?

Zum 31.12.2018 können erste Anleger ihre Namensschuldverschreibungen kündigen. Die Geschäftsführung erklärt dazu, dass man bei dem dann einjährigen Geokraftwerksbetrieb in der Lage sein kann, dieses Geld auszuzahlen. Zweifel sind mehr als angebracht: In einem früheren Geschäftsbericht hat FG.de Forever Green schon einmal die Fertigstellung für Ende 2015 angekündigt. Wer es glaubt, wird selig. Aber wer will bei GELD schon selig sein .....?!?

FG Forever Green ++ wieder keine Zinszahlung ++ Geokrafterke.de
FG Forever Green ++ wieder keine Zinszahlung ++ Geokrafterke.de

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bietet den Anlegern der FG.de Forever-Green-Unternehmensgruppe die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

 

 

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.