Future Business Insolvenz ++ Genussrechtsbedingungen unwirksam ++ kein Nachrang mehr

Im Insolvenzverfahren über das Vermögen der Future Business KG aA hat Prof. Dr. Reinhard Bork von der Universität Hamburg ein Gutachten erstellt, wonach die von der Future Business verwendete Nachrangklausel für Genussscheine und Genussrechte unwirksam ist.

Future Business Insolvenzverfahren: Frist verlängert
Der Insolvenzverwalter Dr. Bruno Kübler hat bereits mitgeteilt, dass die vertraglichen Forderungen der Genussrechtsgläubiger nunmehr als normale Insolvenzforderungen angemeldet werden können. Eine Nachrangigkeit besteht demnach nicht mehr. Die Frist zur Anmeldung von Forderungen wurde bis zum 02.12.2014 verlängert.

Future Business: Masse für Schuldverschreibungsgläubiger gemindert
Diese positive Meldung für die Inhaber von Genussscheinen und Genussrechten bedeutet zugleich, dass die Insolvenzmasse zu Lasten der Schuldverschreibungsgläubiger geschmälert wird, da diese nun auch noch mit den Genussrechtsinhabern "teilen" müssen. Insofern wird die Geltendmachung von Ansprüchen außerhalb des Insolvenzverfahrens gegenüber den Haftpflichtversicherung immer wichtiger!

Resch Anlegerrecht

Resch Rechtsanwälte. Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten allen Anlegern die kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an. Füllen sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 8859770.