IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung ++ Bericht Gesellschafterversammlung

In Chemnitz fand am 18.10.2017 die außerordentliche Gesellschafterversammlung der IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR statt. Immer wieder erleben Anleger der IBH-Immobilienfonds Überraschungen, so auch die Anleger des IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung. Von einer „unklaren Eigentumslage“ und der „Problematik von Darlehen“ haben die Anleger gehört. Die Fakten sind noch schlimmer. Als Gesellschafter einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts droht ihnen grundsätzlich die persönliche Haftung für etwaige Schulden der Gesellschaft.

IBH Siebte GVW: Immobilie ist nur Bruchteil wert!
Die Fondsinitiatoren der IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR haben vor rund 20 Jahren die Immobilien zu einem weit überhöhten Preis in den Fonds verkauft und gleich am Anfang schon mal Millionen in die eigenen Taschen gesteckt. Man wird davon ausgehen können, dass die Immobilie in Chemnitz gut ein Viertel oder bestenfalls ein Drittel von dem wert sein könnte, was damals gezahlt wurde.

IBH Siebte GVW: Teile der Immobilie gehört nicht dem Fonds!
Auch die Mieteinnahmen, die im Prospekt festgehalten sind, werden nur zur Hälfte realisiert. Schlimmer noch ist die Information, dass sich Teile des im Prospekt genannten Immobilienportfolios gar nicht im Eigentum der IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR befinden! Es ist keine Eigentumsumschreibung erfolgt. Es darf sehr bezweifelt werden, ob sich diese nach 2 Jahrzehnten noch nachholen lässt!

IBH Siebte GVW: Dubioser Fremdkredit zweckentfremdet!
Mehr als fragwürdig ist auch ein dubioser Fremdkredit, der für eines der Objekte im Immobilienportfolio aufgenommen  wurde. Das Geld kam aber gar nicht bei der IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR an. Es wurde anderweitig verwendet. Trotzdem zahlte die IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR für diesen Kredit Zins und Tilgung. Es fand offenkundig überhaupt keine Kontrolle über die Zahlungssumme statt. Oder liegt eine Veruntreuung vor? Der IBH-Geschäftsführer teilte mit, dass er zwei führende Initiatoren vor dem Landgericht Traunstein in dieser Sache verklagt. Bleibt zu hoffen, dass diese Verfahren Erfolg haben.

IBH Siebte GVW: 20 Millionen Euro interne Kredite

Ein anderes Kapitel ist die Ausreichung von Darlehen der IBH-Fonds untereinander. Aus den vorangegangenen Gesellschafterversammlungen wissen wir, dass die Gesamtsumme rund 20 Millionen Euro ausmacht. Zinsen müssen noch hinzugerechnet werden, sodass die Summe leicht 30 Millionen Euro ausmachen kann. Auch die IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR ist mit 300.000,00 Euro dabei.

IBH Immobilien GbR: Persönliche Haftung der Gesellschafter
Für die Anleger der IBH-Immobilienfonds ein Risiko, das letztlich dazu führen kann, dass sie mit ihrem persönlichen Privatvermögen haften. Das ist die gesetzliche Regelung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Wohl kaum einer der Anleger der IBH-Immobilienfonds GbR  ist über diese Risiken seinerzeit aufgeklärt worden.

IBH Siebte GVW: Liquidation kann sich über Jahre hinziehen
In dieser Intransparenz  wurde dann die Auflösung der IBH Siebte Grundbesitz Vermögensverwaltung GbR beschlossen. Den Anlegern muss aber auch klar sein, dass der Beschluss zur Liquidation erst der Startschuss ist. Die Liquidation selber wird sich auf Jahre hinziehen. Gerade die oben angesprochenen Probleme lassen sich gewiss nicht von heute auf morgen lösen.

IBH Siebte GVW: Können Anleger Schadensersatz verlangen?
Was können Anleger angesichts dieser Situation tun? Viele sagen, dass sie einfach nur raus wollen. 20 Jahre Ungewissheit sind genug. Schadensersatzansprüche oder Strafanzeigen wegen der Falschberatung und der dubiosen Vorgänge im Zuge der Gründung und Einbringung der Immobilien vor zwei Jahrzehnten dürften alle verjährt sein. Eine der zentralen Figuren in dem IBH-Immobilienkomplex war der 2015 verstorbene Günter Mulzer. Er kann folglich ohnehin nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie sich in dieser Situation verhalten sollen und welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, das Risiko der persönlichen Haftung abzuschütteln, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.