IG Europe – Anlagebetrug mit blendender Domain

Der vermeintliche Online-Broker IG Europe gibt sich als einwandfreier Provider für das Online-Trading aus. Es gibt jedoch zahlreiche Indizien, dass bei IG Europe keineswegs alles in geraden Bahnen läuft. Es melden sich immer mehr Trader, die von Telefonterror, Abzocke und Anlagebetrug bei IG Europe sprechen. Die Trader haben ihr gesamtes bei IG Europe investiertes Kapital verloren. Ernsthafte Zweifel sind angesagt. Inzwischen haben viele Trader der IG Europe Sorge, dass es sich um einen Anlagebetrug handelt. Die Webseite von IG Europe ist noch aktiv. Alle Trader der IG Europe fragen sich, ob sie Opfer eines Anlagebetrugs geworden sind? Und was können die Anleger der IG Europe tun, wenn sich der Verdacht des Anlagebetruges erhärtet? Werden die Anleger der IG Europe ihr Geld zurückbekommen? Ist es sinnvoll, bei der Polizei eine Strafanzeige gegen IG Europe zu erstatten? Wo gibt es Hilfe bei Anlagebetrug?

 

IG Europe: Unglaubwürdige Zusagen auf www.ig.com!
Was müssen die perplexen Trader auf www.ig.com rezipieren? „Trading mit dem Weltmarktführer - Handeln Sie den weltweit ersten Turbo24 rund um die Uhr, sowie CFDs und Optionen. Wir betreuen Sie lokal vor Ort aus Frankfurt mit einem deutschsprachigen Team. Über 17.000 Märkte. Unzählige Möglichkeiten. Handeln Sie Turbo24, Barriers, CFDs und Vanilla Options bei IG und spekulieren Sie sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse.“ Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der übertriebenen Zusagen, die Interessierte auf der Webseite von IG Europe finden. Keine dieser gegebenen Zusagen von IG Europe wurde eingehalten. Unerfreulicherweise sorgen die zweifelhaften Geschäftspraktiken eher für unglückliche Anleger und miserable Erfahrungen!

IG Europe: Wer steckt dahinter?
Hier findet man auf der Website www.ig.com folgende Angaben: „CFD- und Aktienhandelskonten werden von der IG Markets Ltd. bereitgestellt; CFD-, Options- und Derivatekonten werden von der IG Europe GmbH bereitgestellt. IG ist je nach Kontext eine Referenz auf IG Markets Ltd. (ein Unternehmen mit Sitz in England und Wales unter der Financial Conduct AuthorityRegisternummer 195355 mit eingetragener Adresse im Cannon Bridge House, 25 Dowgate Hill, London EC4R 2YA) und IG Europe GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Frankfurt unter der Nummer HRB 115624 mit Sitz am Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt, Deutschland). IG Markets Ltd. ist von der Financial Conduct Authority (FCA-Registernummer 195355) autorisiert und reguliert. Die IG Europe GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin Registernummer 148759) sowie der Deutschen Bundesbank beaufsichtigt. IG ist ein Markenname von IG Markets Ltd.“ Hier haben wir zwei Firmen: IG Markets Ltd und die IG Europe GmbH. Die IG Markets Ltd wurde am 01.06.2000 im englischen Firmenregister eingetragen. Die IG Europe GmbH wurde erst am 04.06.2019 im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main eingetragen.

IG Europe: Akquise für den Anlagebetrug
Um Trader zu gewinnen werden die Angebote von IG Europe in allen zur Verfügung stehenden Medien und Kanälen propagiert. Oft handelt es sich bei den Offerten um Falschinformationen. Um die Täuschung zu verstärken, laden sie Videos auf Youtube hoch, in denen Interessenten mit falschen Referenzen überzeugt werden. Mit dem selben Ziel wird häufig ein Affiliate-Programm gestartet, um andere anzustacheln, intensiv für IG Europe zu werben.

IG Europe: Unzulässige CFD-Geschäfte mit Kleinanlegern?
Und was ist von den vermeintlichen Finanzgeschäften der Firmen IG Europe GmbH bzw. IG Markets Ltd mit deutschen Kleinanlegern zu halten? Über die Website www.ig.com werden Geschäfte mit Differenzkontrakten (Contracts of Difference – CFD) und Forex angeboten. Hier muss man sich klarmachen, dass Geschäfte mit CFDs mit privaten deutschen Kleinanlegern für diese Firmen verboten sind. Erst Ende 2019 hat die BaFin dieses Handelsverbot verlängert. Darüber müssen die Firmen, so auch die Firmen IG Europe GmbH bzw. IG Markets Ltd ihre Kunden aufklären. Tun sie dies nicht, so machen sie sich schadensersatzpflichtig und die Anleger können ihr Geld zurückfordern.

IG Europe: Wo sind die Anlagebetrüger aktiv?
Zweifellos haben die Anleger es bei IG Europe mit Anlagebetrug in Deutschland, der Schweiz und Österreich zu tun. Die Aktivitäten der IG Europe beschränkten sich keineswegs auf den deutschsprachigen Raum. Weil sich IG Europe ebenso auf Russisch, Englisch, Chinesisch und Spanisch an die Trader wendet, ist es nur eine Frage der Zeit bis sich auch von denen die ersten Betrogenen melden. Ein Blick in die Liste der Aufsichtsbehörden empfiehlt sich vor jedem finanziellen Engagement, um das Risiko zu verringern, Opfer eines Anlagebetrugs zu werden.

IG Europe: Schadensersatzansprüche gegen Banken
In Deutschland ist für Finanzdienstleistungen und Investmentgeschäfte eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zwingende Voraussetzung. Derartige Geschäfte zu tätigen, zu unterstützen oder zu ermöglichen ist, auch grenzüberschreitend, nach Deutschland hinein, untersagt. Unternehmen und Personen die sich trotzdem daran beteiligen sind den Opfern zu Schadensersatz verpflichtet. Diese Anlagebetrugsfälle wären ohne solche Banken gewiss nicht vorstellbar gewesen.

IG Europe: Anleger wollen Ihr Geld zurück!
Die Umstände sind weit aussichtsreicher, als es scheint. Die Geschädigten können gegen den Anlagebetrug vorgehen und ihr eingesetztes Kapital zurückfordern. Stand jetzt ist es zwar eher nicht zu erwarten, dass die Anlagebetrüger von IG Europe bald ergriffen werden, dennoch gibt es Grund zur Hoffnung. Hoffen deshalb, weil die Gelder über Konten flossen, die eigentlich seriöse Finanzinstitute zur Verfügung gestellt haben. Die versäumten es offensichtlich, die teilweise hohen und deshalb kontrollpflichtigen Einzahlung der Trader und deren Weiterleitung auf Unrechtmäßigkeit zu prüfen. Solche Versäumnisse ermöglichten den Anlagbetrügern ihr kriminelles Schaffen erst.

IG Europe: Sie wollen ihr Geld zurück! Wie funktioniert das?
Mit diesen Kenntnissen ausgestattet, hätte sich kein Investor auf Geschäfte mit IG Europe eingelassen. Jetzt bleibt diesen nur noch die Alternative, sich um Wiederbeschaffung des Geldes zu bemühen. Viele Anleger können sich gar nicht vorstellen, dass es überhaupt eine reale Chance gibt, jemals ihr Geld wiederzusehen. Eindeutig ja! Es gibt zahlreiche rechtliche Grundlagen, auf die zurückgegriffen werden kann. Der Oberbegriff lautet „Geldwäsche“. Wenn Anlagebetrüger Geld einsammeln, ist der Tatbestand der Geldwäsche erfüllt. Finanzinstitute sind in der Pflicht, gegen Geldwäsche vorzugehen. Hier setzt man mit guten Erfolgsaussichten an. Zu diesem Zweck sollten essenzielle Fragen beantwortet werden. Wohin sind die von IG Europe unterschlagenen Gelder geflossen? Gibt es realistische Aussichten, dass die betrogenen Trader ihr bei IG Europe eingesetztes Geld zurückerhalten? Welche Schritte sind von nun an geboten? Solche Fragen kann Ihnen am besten ein auf Kapitalanlagebetrug spezialisierter Rechtsanwalt beantworten.

IG Europe: Wer kann helfen?
Was tun bei Anlagebetrug? Auf welche Hilfe bei Anlagebetrug können die Geschädigten von IG Europe hoffen? Die Opfer von IG Europe finden idealerweise bei einem erfahrenen Rechtsanwalt für Kapitalanlagebetrug die benötigte Hilfe. Er ist in der Lage sich um Ihren Fall mit IG Europe sowohl hinsichtlich der strafrechtlichen Aspekte des Kapitalanlagebetrugs, als auch um die Rückholung der Gelder und mögliche Schadensersatzansprüche zu kümmern. Ein Rechtsanwalt für Trading kommt ebenso in Frage, weil diesem auch die Methoden betrügerischer Broker, wie IG Europe bekannt sind.

IG Europe: Die Spur des Geldes verfolgen!
Solcherlei Missständen auf dem nicht reglementierten Kapitalmarkt geht die Anlegerschutzkanzlei Resch Rechtsanwälte seit mehr als 30 Jahren nach. Das Vorgehen der IG Europe ist so betrachtet nichts Neues. Resch Rechtsanwälte haben im Laufe der Zeit ein effektives Equipment zum Aufspüren des beiseite gebrachten Geldes und Verfolgen der Geldströme entwickelt. In Zeiten des Internets wird es immer schwerer, Gelder wirklich verschwinden zu lassen. Je schneller die Anleger der Spur des Geldes folgen, umso aussichtsreicher ist es, dass sie ihr eingesetztes Kapital zurückerhalten. Wichtig ist vor allem, dass die von IG Europe geschädigten Trader umgehend reagieren.

RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Opfer von IG Europe geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können, rufen Sie an, unter 030 885 9770 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

 

Imagefilm