Infinus ++ Prosavus ++ Genussrechte unwirksam

 

Die Bildzeitung berichtet von einem Rechtsgutachten, dass der Prosavus Insolvenzverwalter Scheffler in Auftrag gegeben hat. Die Prosavus AG gehört zur Infinus Future Business Gruppe, die nach einer Razzia im November 2009 ihre Tätigkeit einstellen musste. Der Hamburger Rechtsexperte Bork zu dem Ergebnis, dass die den Genussrechten zugrunde gelegten Genussrechtsbedingungen unwirksam sind.

Eine gute Nachricht für alle Genussrechtsinhaber der Infinus Future Business Gruppe. Nicht nur die Inhaber der Genussrechte der in Insolvenz befindlichen Prosavus AG, sondern alle Genussrechtsinhaber der Future Business Gruppe werden davon profitieren. Sie werden nämlich damit zu normalen Gläubigern gestellt und müssen sich nicht mehr auf die Nachrangigkeit ihrer Ansprüche verweisen lassen.

Aufhebung des Nachrangs gilt für gesamte Future Business Gruppe
Die Frage der Nachrangigkeit der Genussrechte ist freilich nur für das Insolvenzverfahren von Bedeutung. Schon jetzt ist klar, dass aus der Insolvenzmasse nur ein Bruchteil der Forderung befriedigt werden kann. Zudem müssen die Gläubiger damit rechnen, dass das Insolvenzverfahren sich über viele Jahre hinziehen werde.

Haftungsansprüche gegen Vermittler und Haftpflichtversicherer

Resch Rechtsanwälten empfehlen den Anlegern deshalb einen anderen Weg. Wo immer die rechtlichen Möglichkeiten dieses zulassen werden Haftungsansprüche gegen die Vermittler bzw. gegen die Vermögenshaftpflichtversicherer geltend gemacht. Es besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Schadensersatz, weil in vielen der Resch Rechtsanwälte bekannten Fällen die Vermittler nicht anlage- und anlegergerecht beraten haben. Erste Klagen gegen die Haftpflichtversicherer sind bereits eingereicht.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten allen Geschädigten der Future Business Infinus Gruppe die kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an. Es werden nur Fälle mit hinreichender Erfolgsaussicht angenommen. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.

Erste Hilfe