Infinus Insolvenzverfahren ++ Insolvenzverwalter

 

 

Der Insolvenzverwalter für die Infinus AG Finanzdienstleistungsinstitut (FDI) teilt mit, dass das Amtsgericht Dresden das Insolvenzverfahren eröffnet hat. Die Infinus war der Vertrieb für die Orderschuldverschreibungen, Genussrechte und Nachrangdarlehen der zum FuBus Konzern gehörenden Gesellschaft Future Business KG aA, Prosavus AG und ecoConsort AG. Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen die leitenden Personen der Future Business Unternehmensgruppe wegen Kapitalanlagebetruges und Bilanzfälschung.

Resch Rechtsanwälte haben zivilrechtliche Klagen gegenüber der Infinus auf Schadensersatz eingereicht. Unter dem Infinus Haftungsdach haben die meisten der rund 800 Vermittler der Infinus gearbeitet.

Bei der Infinus ist nichts zu holen

Anleger können grundsätzlich ihre Ansprüche gegen die Infinus geltend machen, teilt der Insolvenzverwalter Kübler mit. Er weist allerdings darauf hin, dass den Ansprüchen von fast 40.000 Gläubigern und Forderungen von rund 920 Millionen Euro keine Werte gegenüberstehen, die auf eine sichtbare Quote schließen lassen.

Ansprüche richten sich nunmehr gegen die Haftpfichtversicherer

Resch Rechtsanwälte stellen deshalb die laufenden Klagen gegen die Infinus auf die Vermögenshaftpflichtversicherer um. Die Anlegeranwälte von Resch sehen zivilrechtliche Ansprüche gegen die Haftpflichtversicherer als gegeben an. Insofern berührt die Insolvenz der Infinus und der übrigen Unternehmen der Future Business Gruppe diese zivilrechtliche Vorgehensweise nicht.

Schadensersatzanspruch ist unabhängig vom Rang der der Forderung

Unabhängig ist damit auch, ob es sich dabei um Ansprüche aus Orderschuldverschreibungen oder nachrangigen Genussrechten oder Nachrangdarlehen handelt. Es ist ein Schadensersatzanspruch, der auf der Falschberatung der Vermittler beruht.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986. Resch Rechtsanwälte bieten allen Geschädigten der Future Business, Prosavus und ecoConsort die kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.

Resch Anlegerrecht