Infinus Future Business Strafprozess ++ Angeklagter sagt aus

 

Am Eröffungstag wurde die Zuständigkeit der 5. Kammer des Landgerichts Dresden angegriffen. Das Landgericht hat dieses zurückgewiesen und sich für zuständig erklärt. Am Vierten Verhandlungstag geht der Prozess dann richtig los. Jens Pardeike sagt aus. Er war einer der Vorstandsmitglieder in der Infinus Future Business Gruppe.

Er habe schon 2005 den Verdacht gehabt, dass die Bilanzen der Infinus nicht ganz korrekt sein könnten. Zeitweise seien die Testate für die Jahresabschlussbilanzen gefährdet gewesen. Ohne die In-sich-Geschäfte der Firmengruppe hätte es Verluste gegeben.

Ohne Einlagengeschäfte hätte man schon 2008 nicht mehr den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten können. Sechs Stunden stand Pardeike dem Vorsitzenden Richter Rede und Antwort. Die Vernehmung wird fortgesetzt.

Den Angeklagten der Infinus Future Business Gruppe wird vorgeworfen, ein Schneeballsystem betrieben, und mindestens 22.000 Anleger betrogen zu haben. Ein umfassender Prozess, bei dem 104 Zeugen gehört werden sollen. Die Prozesstermine reichen weit in das kommende Jahr hinein.