Strafprozess gegen Infinus Angeklagte beginnt am 16.11.2015

Darauf haben die Anleger der Infinus Future Busines Gruppe lange gewartet. Vor ziemlich genau 2 Jahren gab es die Razzia gegen die Infinus Future Gruppe. Die führenden Köpfe wurden damals verhaftet, die Konten gesperrt und das Vermögen beschlagnahmt. Die Insolvenz der verschiedenen Firmen der Future Business Gruppe war unausweichlich. Nach zweijährigen Ermittlungen beginnt am 16.11.2015 der Prozess gegen den Gründer sowie 5 weitere Manager der Infinus Future Business Gruppe.

Den Angeklagten wird gewerbsmäßiger Betrug im besonders schweren Fall und Kapitalanlagebetrug vorgeworfen. Die Angeklagten haben nach einem Schneeballsystem zehntausende Anleger um hunderte von Millionen Euro betrogen. Es gibt rund 22.000 geschädigte Anleger. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 300 Millionen Euro.

Resch Rechtsanwälte hatten bereits im Frühjahr 2013 von den Machenschaften der Future Business Infinus Gruppe gewarnt und vertreten zivilrechtlich eine Vielzahl von Anlegern.

Rechtsanwalt Jochen Resch wird an der Prozesseröffnung teilnehmen und seine Eindrücke vom ersten Verhandlungstag veröffentlichen.