Infinus Future Business - Schlussplädoyers im Strafprozess

Nach nunmehr zweieinhalb Jahren geht in Dresden der Strafprozess gegen die Führungsmannschaft der Future Business Infinus Gruppe in die letzte Runde. Nach rund 160 Verhandlungstagen wird die Staatsanwaltschaft ihr Schlussplädoyer beginnen. Danach folgen die Plädoyers der Verteidiger. Damit nähert sich der Mammutprozess gegen die angeklagten Manager der Future Business Infinus Gruppe dem vorläufigen Ende.

Future Business Infinus: Strafprozess wegen Betruges läuft seit 2015

Seit dem November 2015 muss sich die Führungsmannschaft der Future Business Infinus Gruppe wegen gewerbsmäßigen Bandenbetruges in besonders schwerem Fall und wegen Kapitalanlagebetruges verantworten. Zehntausende Anleger haben ihr Geld verloren.

Future Business: Verteidiger sehen erfolgreiches Geschäftsmodell zerstört
Die Entscheidung des Strafgerichts wird mit Spannung erwartet. Die Verteidigung behauptet, durch den Eingriff der BaFin und der Staatsanwaltschaft sei ein Geschäftsmodell zum Einsturz gebracht worden, das am Ende hätte erfolgreich sein können. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, dass sie von vornherein ein Geschäftsmodell entwickelt haben, das zum Scheitern verurteilt sein musste.

Future Business Infinus: Bei Freispruch Staatshaftung?
Sollte die Verteidigung Recht behalten und es zu einem Freispruch kommen, weil ein grundsätzlich erfolgreiches Geschäftsmodell durch den Eingriff der Staatsanwaltschaft zum Einsturz gebracht wurde, werden sich viele der geschädigten Anleger die Frage stellen, ob sie ihren Schaden über eine mögliche Staatshaftung ersetzt bekommen. Immerhin hätte dann der Freistaat Sachsen durch seinen Eingriff Vermögenswerte in Millionenhöhe von abertausenden Anlegern vernichtet.

Future Business: Der Razzia folgte die Insolvenz

Mit der Razzia im September 2014 und die Verhaftung der Manager und die Sperrung der Konten war die Future Business Gruppe innerhalb von Tagen in die Insolvenz gezwungen. Aber es ist zu früh für eine Spekulation zu diesem Thema. Zunächst gilt es, das Urteil des Strafgerichts abzuwarten, dann wird man daraus die richtigen Schlüsse ziehen müssen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie als Geschädigter der Infinus Future Business Gruppe Fragen zu dem Thema haben, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung.