Italien, die Eurokrise und der Anlegerschutz

Mit der Bildung einer neuen Regierung bei den populistischen Parteien auf der linken und der rechten Seite, der rechten Lega Nord und der linken Fünf-Sterne-Bewegung droht das auf dem Euro basierende europäische Finanzsystem zu wackeln. Letztlich könnte es sogar kippen. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für Anleger?

Dramatische Entwicklung nicht ausgeschlossen
Die politische Entwicklung in Italien ist dramatisch. Nach Meinung vieler Deutscher und insgesamt der Nordeuropäer ein selbstzerstörerischer Prozess, wenn die Verschuldungsquote, die schon jetzt dramatische Höhen erreicht hat, durch Wahlversprechungen um über 100 Milliarden Euro  noch weiter erhöht werden.

Italien fühlt sich allein gelassen
Aus der Sicht vieler italienischer Wähler ein Protest gegen die Bevormundung aus dem Norden, der doch schlussendlich Italien in der Flüchtlingskrise weitgehend allein gelassen hat. Keiner der EU Staaten nimmt mehr Flüchtlinge auf als Italien und kein Land ist damit mehr von den damit verbundenen Problemen betroffen.

Italien – too big to fail
Bricht der italienische Staat unter der angekündigten weiteren Schuldenlast zusammen und kann seine Verpflichtungen nicht mehr erfüllen? Steht die Eurozone vor Problemen, von denen derzeit jeder sagt, die Schulden Italiens seien durch die übrigen Länder der Eurozone nicht abzufedern, wie das noch bei Griechenland möglich war? Italien, die drittgrößte Wirtschaft der Eurozone, ist zu groß und die Schulden sind zu hoch, um nicht auch die Gläubiger mit in den Abgrund zu reißen.

Wann kommt die EURO Krise?
Die Frage ist, wann die Krise kommt. Dauert es Tage oder Wochen oder ist den populistischen Parteien klar, dass sie bei jedem weiteren Schritt in den Abgrund stürzen könnten? Werden sie dann einen Schritt zurückgehen? Populistische Parteien und deren Politiker zeichnen sich weniger durch Werte aus als durch populistisches Verhalten.

Was bedeutet die Krise für Kapitalanleger?
Darauf werden sich allerdings viele Anleger in Deutschland nicht verlassen wollen. Vermutlich wird es einen Boom in Rohstoffen, insbesondere in Gold und andere Edelmetalle, geben. Vielleicht kommt noch der Bitcoin wieder als scheinbar sichere Währung zum Zuge. Auch andere Währungen, insbesondere amerikanische Dollar, werden an Wert gewinnen.

Schwer kalkulierbare Risiken bedrohen den EURO
Aber die denkbare Eurokrise kann die Wirtschaft genauso schwer schädigen, wie der Zusammenbruch des Finanzsystems im Jahr 2008. Die potenzielle Eurokrise gekoppelt mit der Antiglobalisierungspolitik und den daraus folgenden Strafzöllen für Handelsprodukte ist eine höchst beunruhigende Situation. Besonders irritierend ist, dass es gegen Irrationalität kein Mittel gibt außer die böse Erfahrung, wenn das Kind im Brunnen liegt. Aber dann ist es zu spät, insbesondere bei einem Land von der Größe Italiens. Es wird ein heißer Sommer werden. Nicht nur in Italien. Auch für Kapitalanleger in Deutschland.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.