IVG Euro Select 7 Triple ++ London Objekt verkauft

 

Nach Mitteilung des Fondstelegramms hat der IVG Euro Select 7 Fonds das Londoner Fondsobjekt Elms House 43 Brook Green für knapp 55 Millionen britische Pfund verkauft. Das liegt rund 57 % über dem Ankaufspreis von 2003. Das dürfte zumindest kurzfristig Entlastungen für die angespannte Situation des IVG Euro Select 7 bringen.

Der IVG Euro Select 7 Triple hat neben London zwei weitere Standorte in Nürnberg und Bonn. In der Vergangenheit war der IVG Euro Select 7 dadurch aufgefallen, dass die prognostizierten Ausschüttungen nicht eingehalten wurden. Zudem wurden die gesetzlichen Verpflichtungen, den Jahresabschluss rechtzeitig zu erstellen, nicht eingehalten.

Anleger verlangen Schadensersatz von IVG Euro Select 7

Mit der Beteiligung an dem IVG Euro Select 7 gehen Anleger ein unternehmerisches Risiko ein. Die Anleger wurden nicht über die damit verbundenen Risiken aufgeklärt, die bis zum Risiko des Totalverlustes gehen. Vielmehr wurde ihnen die Beteiligung am Euro Select 7 als eine sichere Beteiligung dargestellt.

Haftung der Bank

Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes hat ein Anleger umfassend und realistisch über alle Aspekte seiner Kapitalanlage aufgeklärt werden. Dies ist nach Auffassung von Resch Rechtsanwälten in vielen Fällen nicht geschehen. Anleger haben deshalb das Recht, Schadensersatz zu verlangen. Freilich kommt es immer auf den Einzelfall an.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des IVG Euro Select 7 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

Resch Anlegerrecht