Magellan Container insolvent ++ Insolvenzverwalter ++ keine Mieteinnahmen für Anleger ++ Rechtslage umstritten

Nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Container Anbieters Magellan Maritime Services GmbH am 01.06.2016 teilt der Insolvenzverwalter jetzt mit, dass Anleger weiterhin keine Auszahlungen aus den Mieteinnahmen erwarten dürfen. Der Insolvenzverwalter stellt damit das gesamte Konzept der Magellan Maritime Services GmbH infrage. Welche Rechte haben die Käufer der Magellan Container?

Das Konzept für Magellan Container Käufer
Die Käufer der Magellan Container hatten den Aussagen vertraut, nach denen es ein Direktinvestment in Container geben sollte und die Käufer Eigentümer dieser Container werden. So jedenfalls wurde das Konzept von der Magellan Maritime Services GmbH beschrieben. Die Anleger kaufen Container, beauftragen Magellan mit der Vermietung und erhielten garantierte Mieteinkünfte. Später sollten dann die Container zurückverkauft werden.
 
Insolvenzverwalter bestreitet Ansprüche der Magellan Container Käufer
Der vorläufige Insolvenzverwalter der Magellan Maritime Services GmbH stellt dies in Abrede. Er beruft sich dabei auf ein Gutachten, das zu dem Schluss kommt, dass die Anleger der Magellan Container keinen direkten Anspruch auf die Mieteinkünfte aus der Containervermietung haben. Zudem lägen die tatsächlichen Einnahmen aus den Mieteinkünften deutlich unter den garantierten Zahlungen, die den Anlegern von der Magellan Maritime Services GmbH zugesichert wurden.

Drohen Magellan Container Käufer jetzt Rückforderungsansprüche?
Folgt man der Rechtsauffassung des Insolvenzverwalters, könnten sich daraus sogar Rückforderungsansprüche aus den gezahlten oder zu viel gezahlten Mieteinnahmen ergeben. Der Streit wird jetzt also nur noch vor Gericht zu klären sein.

Magellan Container Käufern stehen vor Totalverlust
Für die über 9.000 Anleger, die in den vergangenen Jahren fast 350 Millionen Euro in Container der Magellan Maritime Services GmbH investiert haben, eine böse Überraschung. Viele Anleger der Magellan Maritime Services GmbH fürchten um ihr Geld. Ihnen droht der Totalverlust, wenn der Insolvenzverwalter sich mit seiner Rechtsauffassung durchsetzt.

Magellan Container Käufer haben Anspruch auf Schadensersatz
Sollte diese Auffassung richtig sein, ergeben sich allerdings umfassende und vielseitig zu begründende Schadensersatzansprüche gegen die Vertriebe. Die Vertriebe haben die Magellan-Container als Direktinvestment angeboten. Die Käufer sollten Eigentümer der Container werden und direkte Mieteinnahmen erzielen. Sollte sich am Ende herausstellen, dass das ganze Konzept diesen Versprechungen gar nicht entsprach, wären die Vertriebe in der Haftung. Die Vertriebe wären verpflichtet, den vollen Schaden zu ersetzen.

Magellan Container insolvent ++ Insolvenzverwalter ++ keine Mieteinnahmen für Anleger ++ Rechtslage umstritten
Magellan Container insolvent ++ Insolvenzverwalter ++ keine Mieteinnahmen für Anleger ++ Rechtslage umstritten

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Magellan Maritime Services GmbH die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.