Magellan Maritime Services GmbH ist insolvent ++ Was passiert mit Container?

Nach Zahlungsstockungen hat die Magellan Maritime Services GmbH jetzt Insolvenz anmelden müssen. Das Amtsgericht Hamburg hat am 01.06.2016 den Hamburger Rechtsanwalt Peter Borchardt als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Ist das Geld der Anleger verloren? Was passiert mit den Containern?

Magellan Maritime Services: Direktinvestment in Container
Bereits in der Vergangenheit hatte es zahlreiche Zahlungsstockungen bei der Magellan Maritime Services GmbH gegeben. 9.000 Anleger hatten rund 350.000.000,00 EUR in den Kauf von Containern des Kapitalanlageunternehmens Magellan Maritime Services GmbH angelegt. Anleger haben ein Direktinvestment in rund 160.000 Container vorgenommen, die an Reedereien im asiatischen Raum vermietet wurden.

Magellan Maritime Services: Sanierung gescheitert

In der Vergangenheit hatte die Magellan Maritime Services GmbH darauf verwiesen, dass es Außenstände in Millionenhöhe gäbe. Diese seien durch Ausbleiben der Abrechnungen und Mietzahlungen der Reedereien verursacht worden. Zwischenfinanzierungen sollten die Finanzierungslücken decken. All das hat nicht geholfen.

Magellan Maritime Services: Welche Rechte haben Anleger im Insolvenzverfahren?

Anleger werden sich fragen, welche Rechte sie im Insolvenzverfahren haben. Nach dem Konzept der Magellan Maritime Services GmbH haben die Anleger ein Direktinvestment gemacht und sind Eigentümer der Container. Welche Rechtstellung haben die Anleger im Insolvenzverfahren?

Magellan Maritime Services: Kann Anleger Herausgabe  verlangen?
Ob mit der Insolvenz ein Sonderkündigungsrecht möglich ist und die Herausgabe der Container vom Insolvenzverwalter verlangt werden kann, bleibt zu klären. Allerdings wird für den einzelnen Anleger ein solcher Schritt kaum praktisch durchführbar sein. Es wird nur in dem Sinne möglich sein, dass ein ganz neues Konzept entsteht und die Containerbestände auf dem internationalen Schiffsmarkt neu verwertet werden, sei es durch Weiterverkauf oder durch Vermietung.

Magellan Maritime Services: Was sind sie Eigentümerechte praktisch wert?
Über die Hintergründe der Insolvenz und sicherlich auch der Verwertungsmöglichkeiten der Container wird der Insolvenzverwalter die nötigen Überlegungen anstellen müssen. Aber auch wenn Anleger an einem Container Mit- oder Alleineigentum haben, bleibt die Frage, wie sie diese Rechte rein praktisch umsetzen können. Auch ein Aussonderungsrecht oder Absonderungsrecht im Insolvenzverfahren hilft dem Anleger nicht weiter, wenn sein Container auf irgendeinem Schiff fährt oder sich in einem Hafen mit Hunderttausenden anderen Containern stapelt.

Magellan Maritime Service: Anleger fordern Schadensersatz

Sofern die Containerinvestments über Anlageberater vertrieben worden sind, bleiben Schadensersatzansprüche möglich. Wie bei allen Investments müssen Anlageberater die Kunden umfassend beraten. Ein Anlageb
erater hat seinen Kunden anleger- und anlagegerecht zu beraten. Er muss also genau prüfen, ob das von ihm empfohlene Direktinvestment mit den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers übereinstimmt.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Magellan Maritim Services GmbH die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.