Orion Wallet – Unseriöse Plattform betrügt beim Handel

Die Orion Wallet erzeugt den Eindruck, dass Anlegern allerbeste Bedingungen gewährt werden, um mit dem Krypto-Wallet gleichzeitig schnelles und sicheres Geld zu erwirtschaften. Alles bei Orion Wallet ist Anlagebetrug. Nichts wird bei der Orion Wallet gehandelt. Kein Cent ist investiert worden. Alles, was der Anleger auf seinem Bildschirm sieht, ist Trug. Das Geld ist gleich in den Taschen der Anlagebetrüger gelandet. Haben Sie die gleichen Erfahrungen gemacht? Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug? Wie bekommt der Anleger sein Geld von unseriösen Anbietern zurück? Was können Anleger tun, die von der Orion Wallet betrogen worden sind?

 

Orion Wallet: Angaben auf orionwallet.live  sind vertrauensunwürdig und unseriös!
Die Anleger werden mit fragwürdigen Versprechen auf die Webseite orionwallet.live gelockt. Was müssen die perplexen Besucher auf der Website von Orion Wallet rezipieren? So heißt es dort: „Sicherheit hat bei jeder Entscheidung, die wir treffen, oberste Priorität, und wir setzen mehrere Schutzmechanismen ein.“ Und weiter heißt es: „Handeln Sie Dutzende von Kryptowährungen, von BTC und ETH über beliebte Altcoins und Stablecoins bis hin zu innovativen neuen Projekten.“ Und dies ist nur ein kleines Exzerpt der fragwürdigen Zusagen, die Anleger auf der Webseite von Orion Wallet finden. Keine einzige dieser gegebenen Beteuerungen von Orion Wallet wurde eingelöst. Unglücklicherweise sorgt das halbseidene Geschäftsgebaren eher für unglückliche Anleger und miserable Erfahrungen!

Orion Wallet – Versteckter Domain-Eintrag!
Natürlich wollen die Anlagebetrüger nicht, dass man sie leicht aufspüren kann. Deshalb hat die Webseite kein Impressum mit den vollständigen Angaben und einer Anschrift der Betreiber der Webseite. Auch die Domaindaten der Webseite orionwallet.live enthalten keinen Hinweis, wer die Seite einst angemeldet hat, sondern nur, dass die Registrierung am 12.08.2022 bei NameCheap, Inc. erfolgte und sich die wirklichen Domaininhaber – für uns ganz erwartungsgemäß – hinter dem isländischen Anonymisierungsdienst Withheld for Privacy ehf mit Sitz in Reykjavik verstecken.

Orion Wallet: Wer steckt dahinter?
Anleger werden diese Frage nicht beantworten können. Die Anlagebetrüger verschleiern ihre Identität perfekt – fast. Dies ist normal, denn sie betreiben regelmäßig verschiedene Webseiten, auf denen sie ihr betrügerisches Geschäftsmodell anbieten. Unsere Ermittlungen haben ergeben, dass eine Plattform namens GoBitchain (gobitchain.net, registriert am 25.05.2021, ebenfalls in anonymisierter Form) aus derselben Feder wie Orion Wallet stammt. Es gibt aussagekräftige Indizien hierfür.

Orion Wallet: Wer ist der Betreiber?
Auf der Orion Wallet-Website gibt es dazu nur spärliche Angaben. Eine obligatorische Support-E-Mail-Adresse konnten wir innerhalb des Internetauftritts von Orion Wallet nicht finden, ebenso wenig wie eine Kontakt-Telefonnummer. Auf diesem Wege sind somit keine Rückschlüsse auf die Macher der Plattform möglich. Doch was ist mit einer etwaigen Geschäftsadresse? Zwar kann man die Anschrift „{$basic->sitename} PTE. LTD. 167, Jalan Bukit Merah #05-12 Connection, One Singapore (150167)“ auf der Webseite ablesen, jeder Laie erkennt aber auf Anhieb, dass es sich hierbei um eine unvollständige, vermutlich fingierte Anschrift handelt.

Orion Wallet: Internationale Recherchen
Die weltweite Suche nach einer Orion Wallet in den einschlägigen Registern führt zu keinem Ergebnis. Orion Wallet ist ein Phantasieprodukt. Aber mit unseren Recherche-Werkzeugen ist es unserem Investigations-Team gelungen, die Fährte zu den Anlagebetrügern aufzunehmen. Es bleibt bloß eine Frage der Zeit, bis auch die regulatorischen Institutionen – es sei an dieser Stelle die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) als Beispiel genannt – auf Orion Wallet aufmerksam werden und vor ihren strafwürdigen Aktivitäten warnen werden.
 

 

Orion Wallet: Schema des Anlagebetruges 
Der Anlagebetrug spielt sich unverkennbar nach dem berühmt-berüchtigten Schema ab: Anleger steigen mit einer kleinen Summe – meist 250 Euro – ein, erleben schnell, wie sich dieser Betrag vermehrt, so, dass sie bereit sind, immer höhere Summen zu „investieren“. Die Scherereien tun sich auf, sofort wenn ein Anleger sein Geld ausgezahlt haben möchte, denn nun müssen vorgeblich auf einmal Steuern, Provisionen, Gebühren oder was auch immer gezahlt werden. Viele Anleger entdecken erst mit Verspätung, dass sie einem Anlagebetrug aufgesessen sind und nie die Absicht bestand, das Geld wieder auszuzahlen.

Orion Wallet: Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug?
Was machen bei Anlagebetrug, fragen sich viele geschädigte Anleger, da eine Strafanzeige kaum Sinn macht, weil diese vor allem der Strafverfolgung, jedoch nicht der Wiederbeschaffung des Geldes dienen. Auf was für Hilfe kann man bei Anlagebetrug hoffen und wie erhalten betroffene Anleger ihr Geld wieder? Der auf Anlagebetrug spezialisierte Anwalt muss wissen, wie er den Spuren des Geldes folgen kann, denn wie hieß es früher, Geld ist nicht weg, sondern leider woanders. In der Gegenwart kann man ergänzen: Es ist kompliziert, aber mit den geeigneten Werkzeugen ist es möglich, Geld systematisch digital zu verfolgen – auch wenn es mit Bitcoin über einen Crypto Exchanger transferiert wurde.
 

 

 

RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Opfer von Orion Wallet geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können, rufen Sie an, unter  030 885 9770 oder  füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

06.11.2022

Kontakt per Messenger

Selbstverständlich können Sie uns auch via Messenger kontaktieren


Kontakt

RESCH LAW

RESCH PL

RA Jochen Resch

RA Manfred Resch