P&R Insolvenz - Heinz Roth gibt auf

Endlich kann Insolvenzverwalter Jaffé auf die Schweizer P&R  Equipment & Finance Corp. zurückgreifen. Damit steigen die Chancen, dass sich durch den Zugriff auf das Vermögen der Schweizer P&R die Insolvenzquote deutlich erhöht.

P&R Insolvenz: Zugriff auf Schweizer P&R Equipment & Finance Corp.
Insolvenzverwalter Michael Jaffé teilte mit, dass er vollen Zugriff auf die Schweizer P&R Equipment & Finance Corp. hat und damit auch auf die Miet- und Verkaufserlöse der noch vorhandenen Container. Der in Untersuchungshaft sitzende Heinz Roth, der bisher die Geschäftsanteile an der P&R Equipment & Finance Corp. gehalten hat, hat offenbar seinen Widerstand aufgegeben. Nun gehören die Anteile den deutschen P&R Gesellschaften. Heinz Roth wurde aus dem Verwaltungsrat entlassen.

P&R Insolvenz: Containermanagement unter Kontrolle

Jaffé erklärt dazu, dass in Bezug auf die Schweizer P&R Equipment & Finance Corp. eine weitere wichtige Hürde genommen wurde. Die Gesellschaft und das dort laufende Containermanagement sind jetzt in direktem Zugriff der Insolvenzverwalter. Bereits vorher hatte ein alleinvertretungsberechtigter Verwaltungsrat installiert werden können.

P&R Insolvenz: Gelder fließen zur Insolvenzmasse
Dieser Zugriff ist deshalb so wichtig, weil damit der Geschäftsbetrieb der Schweizer P&R Equipment & Finance Corp. völlig ungestört weiterläuft, alle laufenden Zahlungen geleistet werden können und sichergestellt ist, dass die dort eingehenden Gelder über die deutschen Insolvenzverfahren an die Anleger verteilt werden können, teilt Jaffé mit.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Wenn Sie Fragen zu dem P&R-Komplex haben, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles.