P&R Container - Insolvenzverwalter informiert

Die Insolvenzverwalter der drei insolventen P&R Containerfirmen geben eine erste Analyse, warum die P&R Containergruppe in die Insolvenz gegangen ist. Sie betonen, dass im Mittelpunkt ihrer Bestrebungen die weltweite Vermietung des Containerbestands steht. Die Vermietung fortzusetzen und die daraus fließenden Mittel sicherzustellen, ist derzeit die wichtigste Aufgabe.

P&R Container Insolvenz: Gläubigerausschuss bestellt

Darüber hinaus sind vorläufige Gläubigerausschüsse bestellt worden. In den Gläubigerausschüssen sind die verschiedenen Gruppen von Gläubigern der drei P&R Containerfirmen vertreten. Die weitaus größte Gruppe sind die Anleger.

P&R Container Insolvenz: Viele Mehrfach-Anleger
Nach den Erkenntnissen der Insolvenzverwalter sind zahlreiche Anleger bereits in der dritten Generation Käufer der P&R Container. Mehr als die Hälfte der Anleger sind über 60 Jahre alt, mehr als ein Drittel über 70 Jahre. Die meisten Käufer der P&R Container sind Mehrfach- und Wiederholungszeichner.

P&R Container Insolvenz: Probleme mit der Schweizer P&R Equipment
Von besonderer Bedeutung ist der Fortbestand der Schweizer P&R Equipment und Finance Corp. AG. Mit dieser Gesellschaft besteht ein Rahmenvertrag über Verkauf, Rückkauf und Untervermietung der Container. Bedauernd stellen die Insolvenzverwalter fest, dass für die deutschen Gesellschaften wichtige Daten in den Systemen in der benötigten Form nicht vorhanden sind. Weil die Datensysteme in Deutschland und in der Schweiz vollständig voneinander getrennt sind, müssen alle Daten in mühseliger Kleinarbeit aufgearbeitet werden. Diese scheint die schlimmsten Umstände zu bestätigen, dass buchhalterisch gesehen bei der P&R chaotische Zustände herrschten.

P&R Container Insolvenz: Müssen Anleger nachschießen?

Wenn es gelingt, den Containerbetrieb aufrecht zu erhalten, dann, so die Meinung der Insolvenzverwalter, gibt es für die betroffenen Anleger aller Voraussicht nach keine Nachschusspflichten. Es bleibt also zu hoffen, dass alle diese Bedingungen auch tatsächlich eintreffen.

P&R Container Insolvenz: Anleger sind Gläubiger
Der Insolvenzverwalter bestätigt zudem, dass auch die Anleger, die kein Eigentumszertifikat vorweisen können, ihre Ansprüche im Insolvenzverfahren geltend machen können. Ob mit dieser Aussage die Frage der Eigentumsverhältnisse geklärt ist, bleibt derzeit offen.

P&R Container Insolvenz: Was sind die Ursachen?
Als Grund für die Insolvenz nennen die Insolvenzverwalter die fallenden Weltmarktpreise in den Jahren 2012 bis 2016. Die P&R mußte die Mieten zahlen und die Rückkäufe tätigen, mithin hohe Rückzahlungen in diesen Jahren an die Anleger leisten. Wegen der  Entwicklungen decken die heutigen Mieteinnahmen aus der Containerflotte die Verpflichtungen gegenüber den Anlegern nicht mehr. Dies hat letztlich zur Insolvenz geführt.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Wenn Sie mehr über die Konsequenzen dieser vorläufigen Analyse wissen möchten und Sie wissen wollen, wie Sie Ihr Geld zurückerhalten und sich vor den nicht auszuschließenden Nachschusspflichten schützen können, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung.

P&R Container Insolvenz: Probleme mit der Schweizer P&R Equipment
P&R Container Insolvenz: Gläubigerausschuss bestellt