Panthera ++ Spekulationen ++ Verluste

Nach einer Mitteilung des „Handelsblatt“ vom 01.07.2014 sollen bei dem Panthera Global Trading A Fonds Millionen von Anlegergeldern verzockt worden sein. Dabei habe der für die Investitionen zuständige Fondsmanager versucht, mit spekulativen Investments anfängliche Verluste auszugleichen. Diese Spekulation habe zum Totalverlust geführt.

Malte Hartwieg und Panthera

Hinter der Panthera steht  Malte André Hartwieg. Er war Anfang des Jahres in den Fokus von Ermittlungen gekommen, weil er ein Geflecht von Unternehmen steuert, in dessen Zentrum die Vermittlungsplattform Dima24 steht. Zwar ist Malte Hartwieg aus der Dima24 ausgestiegen, es bleibt aber der Verdacht, dass er der Strippenzieher im Hintergrund bleibt. Zu diesem Firmengeflecht gehören neben der Panthera auch die Selfmade Capital, die Euro Grundinvest und die NCI New Capital Invest.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986.

Seit geraumer Zeit verfolgen Resch Rechtsanwälte für ihre Mandanten die Vorgänge um das Firmengeflecht von Malte Hartwieg und insbesondere auch der Panthera. Resch Rechtsanwälte bieten den geschädigten Anlegern der Panthera  die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030-8859770.

Resch Anlegerrecht