PICAM Insolvenz - Gläubigerversammlung wählt Gläubigerausschuss

Am 02.10.2018 fand die Gläubigerversammlung für die PICAM GmbH statt. Die Gläubigerversammlung wählt Rechtsanwalt Jochen Resch zum Mitglied in den PICAM Gläubigerausschuss. Der Gläubigerausschuss strebt eine Aufklärung der Gesamtzusammenhänge des sogenannten PICAM Unternehmensverbundes an. Was können die geschädigten Anleger der PICAM, der Piccox , der Varian oder auch der Frequenta davon erwarten?

Nur wenige Geschädigte der PICAM GmbH

Für viele Anleger war die Gläubigerversammlung der PICAM GmbH eine herbe Enttäuschung. Die PICAM GmbH wurde Ende 2015 gegründet und hat ihren Geschäftsbetrieb erst im Jahr 2016 aufgenommen. Ihre Aufgabe war der Vertrieb eines einzelnen Finanzproduktes, das allerdings schnell zum Erliegen kam. So gibt es wohl kaum Anleger, die direkte Ansprüche gegenüber der PICAM GmbH geltend machen können.

PICAM GmbH nicht verwechseln mit PICAM Unternehmensverbund
Dieses muss den Geschädigten des PICAM Unternehmensverbundes klar sein. Der PICAM Unternehmensverbund existierte also ohne die PICAM GmbH. Ihr gehört die Piccor AG an, die wohl die zentrale Rolle hatte. Daneben gehören zum PICAM Unternehmensverbund die Varian AG, die Varian DC Services GmbH und zahlreiche andere Unternehmungen. Dieses dichte Netzwerk von Firmen hat mit der PICAM GmbH nur bedingt etwas zu tun.

Insolvenzen des PICAM Unternehmensverbundes bündeln
Insolvenzverwalter Laboga hat sich aber ein hohes Ziel gesetzt. Das Insolvenzverfahren der PICAM GmbH soll letztlich dazu führen, den Komplex des PICAM Unternehmensverbundes zu durchleuchten und vor allen Dingen die Geldströme zwischen Deutschland und der Schweiz aufzuklären. Es soll vermieden werden, dass einzelne Firmen des PICAM Unternehmensverbundes in die Insolvenz gehen bzw. weiter vor sich hinsiechen und potenzielle Insolvenzgerichte im ganzen Land nicht den Zusammenhang sehen, den diese Firmen im Rahmen des PICAM Unternehmensverbundes haben.

PICAM Gläubigerausschuss mit Experten besetzt
Nur die Gesamtbetrachtung des PICAM Unternehmensverbundes birgt die Chance, dass die Anleger noch einen sichtbaren Teil des Geldes zurückzuerhalten. Um diese Ziele zu erreichen, hat Rechtsanwalt Laboga erklärt, dass er sich wünsche, dass der Sachverstand von den Anlegerschutzexperten mit eingebracht werden kann. Vor diesem Hintergrund wurde dann der Gläubigerausschuss berufen. Gleich nach der Gläubigerversammlung fand die erste Sitzung des Gläubigerausschusses statt. Neben dem Anlegeranwalt Jochen Resch sind Rechtsanwalt Wolter sowie das Finanzamt Mitglied im PICAM Gläubigerausschuss.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie Fragen haben oder auch Informationen geben wollen, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.