Polestar Finance Group – Ex oriente nix*

*Eine saloppe Abwandlung von “ex oriente lux”, aus dem Osten kommt das Licht. Die Finanzmarktaufsicht in Singapur, die Monetary Authority of Singapore (MAS), hat die Polestar Finance Group am 31.10.2019 in ihrer Warnliste für Investoren aufgenommen. In dieser landen Unternehmen in Singapur, die von der MAS nicht lizenziert oder nicht reguliert sind. Auf der Website der Polestar Finance Group fällt unter der Privacy Policy (dt.: Datenschutzerklärung) auf, dass die sich inhaltlich nicht auf Singapur, sondern auf Hongkong bezieht. Auch sonst macht der auf der Webseite präsentierte Bauchladen keinen vertrauenserweckenden Eindruck.

Polestar Finance Group: Suntec Tower One
Es ist ein wirklich imposantes Gebäude, welches die Polestar Finance Group da als Firmensitz in Singapur angibt. Das ist jedoch dafür bekannt virtuelle Büros anzubieten. Dabei kostet das Professional Package Plus für ausländische Unternehmen, die sich mit einer prestigeträchtigen Adresse schmücken wollen nur 51,98 Singapur-Dollar, also umgerechnet keine 35 Euro pro Monat. Dafür wird die Post empfangen und weltweit weitergeleitet, zusammen mit einer Business Registration in Singapur für 800 Dollar pro Jahr hat man alles was man eine Briefkastenfirma, wie die Polestar Finance Group, braucht.

Polestar Finance Group: Vorgehensweise
Die Arbeitsweise von Unternehmen wie die Polestar Finance Group läuft in etwa so ab: Das spätere Opfer erhält einen überraschenden Anruf, bei dem Anlagepräferenzen und Vermögen abgefragt werden. Später präsentiert ein Anlageberater verlockende Möglichkeiten und wirbt mit niedrigen Gebühren. Es werden schöne Webseiten präsentiert. Hat der Kunde einen moderaten Betrag investiert, erhält er kurz darauf fantastische Erfolgsmeldungen und Vorschläge für weitere Investitionen. Das geht solange weiter, bis die Anrufer merken, dass nicht mehr rauszuholen ist. Dann ist keine Kontaktaufnahme mehr möglich und das Geld ist weg.

Polestar Finance Group: Angebot “Cryptocurrency”
Mit Kryptowährungen kann man finanzielle Transaktionen durchführen, mit dem Mining und dem Handel verdienen einige Leute Geld – Geld das andere meist unerfahrene Einsteiger verlieren. Daneben tummeln sich auf dem Markt unzählige Betrüger, die mit raffinierten Methoden Anleger abzocken, die sich nicht an die wichtigste Regel halten: Niemals mit unregulierten und nicht lizenzierten Firmen wie der Polestar Finance Group arbeiten.

 

 

Polestar Finance Group: Angebot “Strategic Partners”
Strategische Partnerschaften können eine feine Sache sein, wenn die Voraussetzungen dafür günstig sind. Wenn der Partner, in diesem Fall die Polestar Finance Group eine etwas seltsame Webseite, keine nachvollziehbare Rechtsform und nur einen virtuellen Geschäftssitz im Fernen Osten vorzuweisen hat, sind diese Voraussetzungen gewiss nicht gegeben.

Polestar Finance Group: Angebot “Commodities“
Rohstoffe gehören zur Klasse der alternativen Investments. Mit ihnen zu handeln, insbesondere mit  ist nichts für unerfahrene Anleger, denn er ist größeren Wertschwankungen unterworfen als herkömmliche Anlagen, darum ist das Risiko zu hoch. Die auf der Webseite aufgeführten Allgemeinplätze zu diesem Thema, deuten auf fehlende Expertise der Polestar Finance Group hin. Das sollte interessierten Anlegern eine Warnung sein.

Polestar Finance Group: Angebot “Hedge fund solutions”
Für diese Anlageklasse steht angeblich ein Team der Polestar Finance Group bereit, dass sich angeblich seit dem 30. September 2018 um Anlegergelder von 12 Milliarden Euro kümmert. Weshalb genau von diesem Tag an wir genauso wenig verraten, wo das Geld am Tag davor war. Bemerkenswert ist der Schlusssatz auf der Webseite von Polestar Finance Group, der sagt, man wolle mit den Aufsichtsbehörden der Hedgefonds Bedingungen und Strukturen ausarbeiten. Wir sind uns sicher, die Aufsichtsbehörde in Singapur hat ebenso Interesse, mehr von der Polestar Finance Group zu erfahren.

 

 

Polestar Finance Group: Angebot “Stocks and shares”
Hierbei handelt es sich zunächst um die Absichtserklärung ein weltweit führender Anbieter für Untersuchungen des Aktienmarktes zu werden und behauptet routinemäßig unabhängige, jährlich erscheinende Lösungen zu veröffentlichen. Das bezweifeln wir nicht zuletzt deshalb, weil auf der Webseite von der keine solche verlinkt ist.

Polestar Finance Group: Angebot “Private equity”
Auch hier finden sich nur ein paar simple Erklärungen, um was für eine Anlageklasse es sich handelt. Es wird behauptet, die Polestar Finance Group hätte eine Reihe von Private-Equity-Methoden entwickelt, die auf einem weltweit eingegliederten System basieren, die geschaffen wurden, um den Bedürfnissen der Investoren nach immer vielfältigeren und fortschrittlicheren Lösungen für Investitionen gerecht zu werden. Leider bleibt man den beweis auch hier schuldig.

Polestar Finance Group: Angebot “Guaranteed savings plan”
Wenn du Gott zum Lachen bringen möchtest, mach einen Plan. Über die Garantie für diesen Sparplan der Polestar Finance Group lacht sicherlich nicht nur Gott. Der Plan der Polestar Finance Group, so behauptet diese auf der Webseite, eignet sich perfekt für Mütter und Väter, Paten und auch Großeltern, die schon früh im Namen eines Jugendlichen investieren möchten. Das soll durch Sparen mit Investmentfonds gelingen, birgt also naturgemäß die Möglichkeit eines Totalverlustes in sich. Damit disqualifiziert sich die Polestar Finance Group endgültig als Anlageberater.

Polestar Finance Group: Erste Geschädigte melden sich
Denen wurde wohl eine Beteiligung an der SES Mining Co. verkauft. Diese Gesellschaft taucht in einschlägigen Listen als Fake auf, sprich, von dem Unternehmen aus Hongkong existiert nur eine Webseite. Aus der geht nichts für Anleger Relevantes hervor, weder eine Unternehmensform, noch irgendeine Bilanz. Die wenigen Presseberichte sind gekauft und entsprechen nicht der Realität.

Polestar Finance Group: Unser Fazit
Anleger sollten sich vor der Polestar Finance Group hüten. Wer dort bereits Geld angelegt hat, kann sich zwar um eine Rückabwicklung bemühen, aber die Erfolgsaussichten schätzen wir als eher gering ein. Die Polestar Finance Group ist so konstruiert, dass sich geschädigte Anleger nicht selbst mit den Verantwortlichen des Unternehmens auseinandersetzen können.

 

 

Polestar Finance Group: Anzeige erstatten?
Wenn Sie von Polestar Finance Group betrogen worden sind, können Sie selbstverständlich eine Anzeige bei der Polizei gegen das Unternehmen und dessen Hintermänner erstatten. Mit solchen Anzeigen erhöht sich der Druck auf die Täter. Der Wiederbeschaffung Ihres Geldes von Polestar Finance Group kommen Sie dabei in der Regel nicht wirklich weiter. Denn um solche Gelder zu sichern ist sehr schnelles Handeln nötig. Das ist den ermittelnden Behörden kaum möglich. Um das bei Polestar Finance Group gesetzte Geld wiederzubekommen müssen andere Wege eingeschlagen werden.

Polestar Finance Group: Wie bekommen Sie Ihr Geld zurück?
Alle von Polestar Finance Group geschädigten Kapitalgeber sollten sich die Expertise von Spezialisten zunutze machen, die besondere Optionen kennen, um den Weg von Geldern bei globalen betrügerischen Aktionen zu verfolgen. Betroffene Anleger sollten zunächst einen Fachanwalt aufsuchen, um den Einzelfall mit der Polestar Finance Group prüfen zu lassen. Dort erfahren Sie, welche Strategien gegenüber Polestar Finance Group, deren Initiatoren und Helfern zielführend sind. So verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, ob und welche Möglichkeiten auf Rückführung der Gelder von Polestar Finance Group bestehen und wie diese erfolgreich realisiert werden kann.

Polestar Finance Group: Resch Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bietet den durch Anlagebetrug geschädigten Händlern, die auf Polestar Finance Group um Ihr Geld gebracht wurden, die kostenlose Ersteinschätzung ihres Falles an. Bitte füllen Sie dazu den Fragebogen aus oder rufen Sie an, unter +49 30 885 97 70.

 


Imagefilm