PROMKC24 – Das Geständnis des Konstantin Haslauer

Wie könnte man das letzte Posting von Konstantin Haslauer anders verstehen als ein Geständnis und letztlich als Beweis für den Erfolg unserer Arbeit? Vielen Dank, Konstantin Haslauer. Und weiter will uns Haslauer glauben lassen, dass die durch unsere Aktivitäten sichergestellten rund 20 Millionen Euro einfach so verteilt werden an jeden, der sich meldet. Wie naiv ist das? Da könnte doch jeder kommen und sagen, er hätte Geld investiert. Nein, man muss schon den richtigen Weg gehen und wissen, wie das Rechtssystem funktioniert, um an sein Geld heranzukommen.

PROMCK24: Wie kann Haslauer entmachtet gewesen sein?
An dieser Stelle sei nicht weiter auf die Geschichte einzugehen, die Haslauer den Anlegern erzählen will, dass er entmachtet worden sei. Das ist schon allein deshalb nicht glaubhaft, weil er der der Alleingesellschafter und damit derjenige ist, der alle Entscheidungen auch allein treffen kann. Er hatte immer die Macht und deswegen trägt er auch immer die Verantwortung.

PROMKC24: Haslauers Selbstanzeige kam zu spät!
Mit Sicherheit ist Haslauer auch nicht von der Staatsanwaltschaft befugt, die Gelder wieder zu verteilen. Er schreibt, dass er am 20.05.2019 eine Selbstanzeige gemacht habe, sich den Behörden gestellt und Hausdurchsuchungen über sich ergehen lassen musste. Für eine Selbstanzeige war es allerdings am 20.05.2019 zu spät. Bereits am 16.05.2019 wurde von Rechtsanwalt Jochen Resch persönlich das erste Paket von Strafanzeigen bei der Zentralen Staatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Wien dem Staatsanwalt übergegeben.

PROMKC24: Fühlte sich Haslauer in die Enge getrieben?

Die Aktion in Wien wurde am selben Tag einschließlich eines Videos veröffentlicht. Es kann auch als sicher gelten, dass Haslauer binnen Stunden von davon wusste und dann versucht hat, noch zu retten, was zu retten ist. Eine Selbstanzeige setzt allerdings voraus, dass der Fall noch nicht aufgedeckt wurde und dass der sich selbst Anzeigende die Sache tatsächlich selber in Gang bringt. Das war hier durch die Anzeigen von 16.05.2019 nicht mehr möglich. Gleichwohl ist es zu begrüßen, dass Haslauer kooperiert, nachdem er in die Enge getrieben wurde. Seine Anwälte werden ihm sicherlich gesagt haben, dass er damit auf ein milderes Urteil hoffen darf.

PROMKC24: Durch unsere Aktion sind 20 Millionen gesichert

Ohne dass wir es belegen können, wollen wir Haslauer glauben, dass rund 20 Millionen Euro von der Staatsanwaltschaft sichergestellt werden konnten. Dieses sehen wir als besonders großen Erfolg unserer Arbeit, denn das war das Ziel, das immer wieder verkündet wurde: Wir wollten die Gelder sichern und letztlich für unsere Mandanten zurückholen. Obwohl den Worten von Haslauer grundsätzlich kaum Glauben zu schenken ist, sei hier unterstellt, dass dies tatsächlich stimmt. Es ist plausibel und für Haslauer hilfreich.

PROMKC24: Haslauer hatte Akteneinsicht
Glaubhaft ist auch, dass Haslauer inzwischen Akteneinsicht nehmen konnte. Da ist er als Beschuldigter in einer besseren Situation als wir Anlegervertreter. Seine Verteidiger werden schnelleren Zugang zu den Akten bekommen als ein Vertreter der geschädigten Anleger. Aber selbstverständlich ist der Antrag auf Akteneinsicht längst von uns gestellt worden.

PROMKC24: Strafanzeige gegen das Netzwerk
Immerhin korrigiert sich Haslauer in einem Punkt. Er hat durch die Akteneinsicht gesehen, dass wir tatsächlich eine Vielzahl von Personen und Gesellschaftern aufgeführt haben. Denn es geht ja nicht nur um Haslauer und Castiglione, sondern es betrifft das ganze Netzwerk der Personen, die mit der PROMKC24 Gruppe zu tun haben, also auch mit der Karrierepilot24 Group, dem Royal Supercar Club, der Auto Genial Einfach, der Real Estate 24 Pro, der Proservice AG, der Accuro Fund Solutions AG, der Pecunia Asset Management und der Miscanthus sowie der Siegma zu tun haben.

PROMKC24: Und die IT hat alle miteinander verknüpft
Nicht zu vergessen auch all diejenigen, die als IT-Fachleute Webseiten „gebaut“ haben, die ganz erheblich dazu beigetragen, wenn nicht sogar das Ganze ermöglicht haben. Es steht also der Vorwurf des gewerbsmäßigen und bandenmäßigen Betruges im Raum, den die Staatsanwaltschaft in Wien aufklären muss.

PROMKC24: Nur die Aktiven bekommen ihr Geld zurück
Es kann sich jetzt jeder Anleger der Unique Global Investment zurücklehnen und warten, bis die Staatsanwaltschaft sich bei ihm meldet und nach seiner Kontoverbindung fragt. Er wird vergeblich warten. Nur die Aktiven werden zu ihrem Geld kommen und wie es aussieht, dürfte das Geld für die Aktiven reichen. Jetzt ist es Zeit, auch für diejenigen, die Zweifel hatten und ihrem schlechten Geld nicht noch gutes hinterherwerfen wollten, sich anzuschließen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Geschädigter der Unique Global Investment bzw. eines anderen von Haslauers Unternehmen sind und wissen möchten, was Sie tun müssen, um Ihr Geld zurückzuholen, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.