S & K Fonds Anleger sollen 15 Millionen Euro Ausschüttungen zurückzahlen


Im Februar 2013 gingen das Emissionshaus United Invest Holding GmbH und der Immobilienfonds S & K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG sowie die Nachfolgegesellschaft Deutsche S & K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG mit insgesamt fast 80 Millionen Euro eingesammelten Anlegergeldern in die Insolvenz. Ungefähr 15 Millionen Euro sind an Anleger ausgeschüttet worden. Der Insolvenzverwalter Dr. Ahrendt fordert die Anleger auf, diese Ausschüttungen zurückzuzahlen.

S & K Fonds Anleger sollen 15 Millionen Euro Ausschüttungen zurückzahlen
S & K Fonds Anleger sollen 15 Millionen Euro Ausschüttungen zurückzahlen

S & K Fonds. Strafprozess wegen Anlagebetrug
Es war der große Anlegerskandal des Jahres 2013. Die Protz-Investoren Stephan Schäfer und Jonas Köller hatten in wahrhaft obszöner Weise ihren vermeintlichen Reichtum in Frankfurt zur Schau gestellt. Aber es war alles nur Schall und Rauch. Seit dem Februar 2013 sitzen beide in U-Haft. Der Prozess wegen Anlagebetruges läuft. Das Ende ist nicht abzusehen.

S & K Fonds: Kein tragfähiges Geschäftskonzept
Das Gesamtkonzept der S & K Immobilienfonds war nicht tragfähig. Zu dieser Erkenntnis kommt auch der Insolvenzverwalter Dr. Ahrendt, der deshalb 15 Millionen Euro Ausschüttungen zurückfordert. Er begründet es damit, dass aus den beiden Fonds nur Scheingewinne geflossen seien. Die Anleger hätten keinen Anspruch auf Auszahlung.

S & K Fonds: Handelsblatt nennt es Schneeballsystem
Im Handelsblatt heißt es dazu, dass die Ausschüttungen nicht durch rentable Investitionen in Immobilien erwirtschaftet worden seien. Vielmehr seien sie zum Großteil mit Anlegergeldern der neu gewonnenen Anleger finanziert worden. Das ist ein klassisches Schneeballsystem. Tatsächlich hätten die beiden S & K Immobilienfonds in dem fraglichen Zeitraum keine Gewinne erzielt. Deshalb hätten die Anleger auch keinen Anspruch auf Ausschüttungen gehabt.

S & K Fonds: Müssen Anleger Ausschüttungen zurückzahlen?
Ob diese Auffassung richtig ist, ist fraglich. Dabei kommt es insbesondere auf die Struktur des Geschäftsmodells an. Anleger sollten jedenfalls nicht ungeprüft die Rückzahlungen leisten.

S & K Fonds Anleger sollen 15 Millionen Euro Ausschüttungen zurückzahlen
S & K Fonds Anleger sollen 15 Millionen Euro Ausschüttungen zurückzahlen

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Geschädigten der S&K Immobilienfonds die kostenlose Prüfung   ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.