SEG Smart Energy Group AG - BaFin ordnet Rückabwicklung an

Mit Bescheid vom 27.08.2018 hat die BaFin gegenüber der Smart Energy Group die sofortige Abwicklung des unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts angeordnet. Welche Konsequenzen hat das für die Anleger der Smart Energy Group, die zum Verbund der EM Global Service AG gehört?

SEG Smart Energy Group: Fragewürde Angebote für Anleger
Die SEG Smart Energy Group AG aus Eschen in Liechtenstein hat Anlegen Photovoltaikanlagen angepriesen. Die SEG Smart Energy Group ist verlinkt mit der EM Global Service Gruppe, die eine Reihe fragwürdiger Kapitalanlagen anbietet. Die Preise für dieses Photovoltaikanlagen waren deutlich überhöht. Die Kunden konnten mit einem parallel dazu abgeschlossenen Pachtvertrag diese Photovoltaikanlagen an die SEG Smart Energy Group AG zurück verpachten. Gleichzeitig wurde ein Pachtvertrag über 144 Monate abgeschlossen. In diesem Zeitraum haben die Anleger einen festen Pachtzins erhalten.

SEG Smart Energy Group: BaFin sieht verboten Einlagengeschäft

Die BaFin sieht diesem Pachtzins als eine Art ratierliche Rückzahlung an und kommt zu dem Ergebnis, dass die SEG Smart Energy Group AG damit gewerbsmäßig ein Einlagengeschäft nach § 1 Abs. 1 des KWG (Kreditwesengesetz) betreibt. Ein solches Einlagengeschäft ist aber nur dann zulässig, wenn nach § 32 KWG eine Erlaubnis der BaFin vorhanden ist. Die SEG Smart Energy Group AG hat eine solche Erlaubnis von der BaFin nicht und handelt deshalb gesetzeswidrig. Der Bescheid der BaFin ist sofort vollziehbar aber noch nicht bestandskräftig.

SEG Smart Energy Group: Schadensersatz für Anleger
Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Anleger? Anleger haben jetzt den Anspruch, ihr Geld zurück zu erhalten. Allerdings ist das Risiko vorhanden, dass die SEG Smart Energy Group AG nicht in der Lage sein könnte, den gesamten Betrag, der zur Rückzahlung und Befriedigung der Anleger ansteht, zu bezahlen. In diesem Falle könnte die Insolvenz der SEG Smart Energy Group AG die zwangsläufige Konsequenz sein. Bei unerlaubten Anlagengeschäften besteht ein direkter Schadensersatzanspruch gegenüber der verantwortlichen Geschäftsführung. Zudem gibt es Schadensersatzansprüche gegen die Vermittler, die dieses Produkt den Anlegern verkauft haben.

Resch Rechtsanwälte - Anlegerschutz seit 1986

Wenn Sie ein Anleger der SEG Smart Energy Group AG bzw. der EM Global Service AG sind und Fragen zu dieser Kapitalanlage haben rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.