SHB-Fonds Fürstenfeldbruck kündigen?

12.11.2013

Nach den Erfahrungen der Anlegerschutzkanzlei Resch Rechtsanwälte wollen viele Anleger des SHB-Fonds Fürstenfeldbruck ihre Beteiligung so schnell wie möglich kündigen...

Ist eine solche Kündigung zulässig?

Eine gute Frage, meint dazu Anlegeranwalt Jochen Resch. Gerade der SHB-Fonds Fürstenfeldbruck München ist im Frühjahr durch eine schwierige Phase gegangen. Der SHB-Fonds Fürstenfeldbruck ist in den Strudel des S&K-Skandals geraten. Die Geschäftsführung der damaligen SHB-Fondsverwaltung wird durch den S&K-Skandal in die Insolvenz gerissen.

Der SHB-Fonds Fürstenfeldbruck selber ist nicht direkt von der Insolvenz betroffen. Als neue Geschäftsführung wird die Saturia eingesetzt. Die Anleger des SHB-Fonds Fürstenfeldbruck haben also hautnah das Risiko des Totalverlustes ihrer Anlage gespürt.

Wollen alle Anleger des SHB-Fonds Fürstenfeldbruck kündigen?
Die Interessenlage der SHB-Anleger wird unterschiedlich sein. Die Einmalzahler haben ein Interesse an der Fortsetzung des SHB-Fonds Fürstenfeldbruck. Wer noch viele Jahre seine Raten einzahlen muss, wird das Vertrauen in den SHB-Fonds weitgehend verloren haben. Diese SHB-Fürstenfeldbruck Ratenzahler möchten schnellstmöglich kündigen.

Ist eine Kündigung der Beteiligung des SHB Fonds Fürstenfeldbruck zulässig?
Ja, meint dazu Anlegeranwalt Jochen Resch, wenn dem Anleger bei Abschluss der Beteiligung an dem SHB-Fonds Fürstenfeldbruck falsche Versprechungen gemacht wurden.

IMMORENTE plus ist keine Rente
Das wird regelmäßig zutreffen, wenn der Anleger die IMMORENTE plus gewählt hat. Von einer sicheren Rente kann angesichts des Risikos des SHB-Fonds Fürstenfeldbruck wahrlich keine Rede sein. Für sicherheitsorientierte Anleger ist diese Beteiligung ungeeignet.

Anlegern des SHB Fürstenfeldbruck steht nur Abfindungsguthaben zu.
Allerdings bekommt man von seinem eingezahlten Geld nur das sogenannte Abfindungsguthaben erstattet, regelmäßig nur einen Bruchteil der tatsächlich geleisteten Zahlungen. Das gilt gleichermaßen für die Einmalzahler wie für die Ratenzahler.

Voller Schadensersatzanspruch gegen Vertrieb
Einen Schadensersatzanspruch kann man aber gegen den Vertrieb geltend machen. Der Anlageberater hat nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes eine umfassende und wahrheitsgemäße Beratung vorzunehmen. Das gilt insbesondere dann, wenn auf Anraten des Anlageberaters eine sichere Anlage (z. B. eine Lebensversicherung) gekündigt wurde, um die frei werdenden Gelder in eine mit einem Totalrisiko verbundene neue Anlage zu investieren.

Ist TÜV-Rheinland in der Haftung?
Für den SHB-Fonds Fürstenfeldbruck liegen bei Resch Rechtsanwälte Prüfzertifikate vor. Der TÜV Rheinland zertifiziert der SHB Innovative Fondskonzepte GmbH & Co. Objekte Fürstenfeldbruck und München Fonds KG, dass alle Plausibilitätsnachweise den vom TÜV vorgegebenen Bewertungskriterien entsprechen.

Der TÜV Rheinland verleiht dem SHB-Fonds Fürstenfeldbruck das Prädikat „Sehr gut“. Nur weiß man nicht genau, was geprüft wurde. Bei Resch Rechtsanwälte bestehen erhebliche Zweifel, wie das Konzept des SHB-Fonds Fürstenfeldbruck plausibel sein könnte.

Nach den Erfahrungen von Resch trifft dieses jedenfalls in wirtschaftlicher Hinsicht nicht zu. Das Zahlenwerk der vorliegenden Bilanzen weist einen extrem hohen Fremdkapitalanteil aus, der erst langsam durch die Ratenzahler verändert wird. Dass diese Abläufe im Gesamtkonzept plausibel miteinander funktionieren können, ist nach unserer Meinung höchst zweifelhaft, erklärt dazu Rechtsanwalt Jochen Resch.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, Ihren Fall durch Resch Rechtsanwälte kostenlos prüfen zu lassen. Füllen Sie den hier hinterlegten Fragebogen aus.