SHB Sonnenhöfe ++ Abstimmung über Verkauf ++ SHB Erlenhofpark

Was sich schon lange angebahnt hat, soll nun vollzogen werden. Die Sonnenhöfe Unterhaching, die vorher einmal Erlenhofpark hießen, sollen für 46.000.000,00 EUR verkauft werden. Damit wird der bestehende Kredit in Höhe von rund 34.000.000,00 EUR getilgt. Die Differenzsumme wird weitgehend zur Liquidation der Gesellschaft dienen können. Diese wird nämlich von der Verwaltung vorgeschlagen. Ein richtiger Schritt.

SHB Sonnenhöfe: Kaufpreis damals weit überteuert?

Bemerkenswert ist, dass das Objekt seinerzeit für 80.000.000,00 EUR gekauft wurde, wie sich heute rausstellt, wohl weit überteuert. Schon in den Gesellschafterversammlungen der letzten Jahre gab es Bewertungen zwischen 45.000.000,00 EUR und 50.000.000,00 EUR. Und dazu passt das Kaufpreisangebot von 46.000.000,00 EUR.

SHB Sonnenhöfe Gesellschafter sollten Verkauf zustimmen

Vielleicht lohnt es sich, die damaligen Umstände des Einkaufes für 80.000.000,00 EUR noch einmal näher zu untersuchen, damit die Anleger wissen, warum damals ein so hoher Kaufpreis von der SHB Erlenhofpark gezahlt wurde. Die Immobilienpreise in München sind ja bekanntlich in den letzten 10 Jahren nicht gefallen, sondern kräftig gestiegen. Alles in allem merkwürdig bis verdächtig. Gleichwohl sollten die Gesellschafter des SHB Sonnenhöfe Fonds dem Verkauf zustimmen. Sonst kommt es unausweichlich zur Insolvenz.

Anleger, die ihre Beteiligung beendigt haben und deshalb nicht mehr Gesellschafter sind, dürfen sich an der Abstimmung nicht beteiligen. Aber auch in ihrem Sinne ist es, dass hier ein Schlussstrich gezogen wird.

Nach dem Verkauf soll der Immobilienfonds SHB Sonnenhöfe aufgelöst werden.

SHB Sonnenhöfe ++ Abstimmung über Verkauf ++ SHB Erlenhofpark
SHB Sonnenhöfe ++ Abstimmung über Verkauf ++ SHB Erlenhofpark