Silverdale Holdings Ltd – Topinvestus – BaFin Verbot

In ihrer Mitteilung vom 29.1.2020 weist die BaFin darauf hin, dass sie der Silverdale Holdings Ltd., auch firmierend unter Silverdale Peak Capital Ltd., keine Erlaubnis zur Erbringung von Finanzdienstleistungen in Deutschland erteilt hat. Der Sitz der Silverdale Holdings Ltd. ist der BaFin nicht bekannt.
 

Silverdale Holdings: Kunden in Deutschland im Visier
Die Silverdale Holdings Ltd. spricht potenziell deutsche Kunden per Telefon und per E-Mail an. Sie wirbt dabei für ihre Handelsplattform  www.topinvestus.com , von der sie wahrheitswidrig behauptet, die Topinvestus sei von der BaFin lizensiert.

Silverdale Holdings Ltd.: Verdacht auf Anlagebetrug
Anleger, die ihr Geld bei der Silverdale Holdings Ltd. investiert haben, können die Rückabwicklung verlangen. Dies dürfte jedoch eher ein theoretisches Ansinnen sein. Wenn es sich bei den Hintermännern der Silverdale Holdings um Anlagebetrüger handelt, wovon auszugehen ist, werden die ihre Beute nicht freiwillig wieder zurückzahlen.

Silverdale Holdings: Was können Anleger tun?
Wichtig ist, dass die Anleger der Silverdale Holdings schnell handeln. Dadurch erhöht sich ihre Chancen, dass sie ohne größere Komplikationen in ihr Geld zurückerhalten können. Ansonsten ist es für die Anleger der Silverdale Holdings erforderlich, in einem komplexen Verfahren die Spur des Geldes zu verfolgen und zu sichern. Dieses setzt freilich voraus, dass sich die geschädigten Anleger der Silverdale Holding an Experten wenden, die wissen, wie derartige Schritte tatsächlich und rechtlich umgesetzt werden können.

RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Opfer der Silverdale Holdings sind und wissen wollen, wie sie ihr Geld zurückbekommen können, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie erhalten eine  kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

 


Imagefilm