Solvium Container ++ Anleger mit falschen „Garantien“ gelockt

Im Prozess mit der Allianz hat Containeranbieter Solvium Capital unmittelbar vor der Verhandlung die Berufung zurückgezogen. Damit steht fest: Solvium hat gelogen. Es gab nie eine Versicherung, dass das von den Anlegern eingezahlte Kapital und die Rendite bei der Allianz versichert waren. Wie müssen Anleger jetzt reagieren?

Solvium Container: Zweifel an der Absicherung seit 2013
Bereits im Jahr 2013 kamen Zweifel auf, ob denn die von dem Containerfonds Solvium für die „Protect“ Reihe aufgestellte Behauptung einer „Garantie“-Versicherung wohl zutreffend sein könnte. Die Allianz hat dem von Anfang an widersprochen und erwirkte schon im Frühjahr 2013 eine einstweilige Verfügung gegen die Solvium. Allerdings musste diese später aufgehoben werden. Der Streit war also nur im Wege eines Hauptverfahrens zu klären.

Solvium Container sind risikobehaftete Kapitalanlage
Die Solvium hatte sich auf einen Versicherungsvertrag mit der Allianz berufen und damit Anleger geworben. Für Anleger schien dies eine attraktive Absicherung ihres Investments zu sein. Denn auch bei vielen Anlegern hatte sich herumgesprochen, dass die Beteiligung an einem Unternehmen oder das Direktinvestment in Container keineswegs eine sichere Kapitalanlage darstellt. Es ist eine unternehmerische Beteiligung, die immer auch dem Risiko des Totalverlustes ausgesetzt ist.

Gericht stellt fest, dass es keine Garantie für Solvium Container gibt
Dieses Risiko, so warb Solvium für ihre Container, sei mit der Versicherung bei der Allianz ausgeschlossen worden. In dem Hauptverfahren hat dann das Landgericht Dortmund im Dezember 2014 festgestellt, dass es keine solche Versicherung gibt, die das eingezahlte Kapital und die Rendite schützt.

Solvium Container: Schadensersatzanspruch gegen die Management
Nachdem die Solvium der Lüge überführt wurde und das Konzept mit den Containern keineswegs durch eine Versicherung abgesichert ist, liegt die Falschberatung auf der Hand. Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen wurde das Kapital geworben und eingesammelt. Daraus ergibt sich eine persönliche Haftung der für diese Falschaussagen Verantwortlichen.

Solvium Container: Haftung der Anlageberater
Zu prüfen ist weiter, inwieweit auch andere Anlageberater in die Haftung genommen werden können,  die mit diesem unzutreffenden Konzept die Container der Solvium angepriesen haben. Es gilt der Grundsatz, dass sich Anlageberater umfassend mit den von ihnen angebotenen Produkten vertraut machen müssen. Keiner der Anlageberater wird also behaupten können, er habe die Versicherungspolicen mit der Allianz gesehen, in der diese die Risiken der Container absichert. Wenn ein Anlageberater falsch berät oder wesentliche Fakten verschweigt, muss er für den daraus entstandenen Schaden haften.

Solvium Container ++ Anleger mit falschen „Garantien“ gelockt
Solvium Container ++ Anleger mit falschen „Garantien“ gelockt

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten Direktinvestoren der Solvium Container die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.