UGI – Verfahren gegen Banken werden eingeleitet

Erhebliche Gelder der Anleger der Unique Global Investment Gruppe sind durch die Staatsanwaltschaft in Brno in Tschechien sichergestellt worden. Gleichwohl zieht sich das Verfahren jetzt schon mehr als 1 Jahr hin und ein Ende ist derzeit nicht abzusehen.

 

UGI Unique Global Investment: Banken im Visier
Resch Rechtsanwälte haben sich deshalb schon vor einiger Zeit dazu entschlossen, parallel zu der Geltendmachung der Ansprüche der geschädigten Anleger der Unique Global Investment in Tschechien auch die Banken ins Visier zu nehmen, die die Treuhandkonten für die Unique Global Investment eingerichtet hatten.

UGI Unique Global Investment: Verstoß gegen Geldwäschegesetz
Wie die umfangreichen Recherchen der letzten Monate ergeben haben, bestehen berechtigte Aussichten darauf, auch Haftungsansprüche gegenüber den beteiligten Banken und Kreditinstituten in Deutschland, Holland und in Tschechien durchzusetzen. Grundlage für diesen Anspruch ist das sogenannte Geldwäschegesetz. Die Empfängerbanken, also die Banken, die die Treuhandkonten zugelassen und eingerichtet haben, sind verpflichtet, genau hinzuschauen, wer hinter einem solchen Treuhandkonto steckt.

UGI Unique Global Investment: Millionen über dubiose Treuhandkonten
Keiner der von der UGI benannten Treuhänder war von dem Geschäftszweck bzw. den Personen her geeignet, derartige Transaktionen in dem hier bekannten Millionenumfang plausibel zu begründen. Vor diesem Hintergrund wird die Pflichtverletzung der betroffenen Banken genau geprüft werden. Dabei handelt es sich um die Sparkasse Köln Bonn, die Raiffeisenbank Strücklingen-Idafehn, die holländischen Banken AMRO und ING Bank sowie in Tschechien die Unicredit.  Keine der Banken ist diesen Verpflichtungen gemäß dem Geldwäschegesetz nachgekommen. In einem ersten Anlauf werden die Treuhandkonten der Nina Bosse, über die innerhalb kurzer Zeit Millionenbeträge transferiert wurden, bei der Sparkasse Köln Bonn in den Fokus genommen.

Resch Rechtsanwälte –Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Geschädigter der UGI sind und Näheres wissen möchten, rufen Sie an unter 030 885 9770 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.