World Federation of Exchanges – Eindeutig Anlagebetrug

Die World Federation of Exchanges erweckt den Eindruck, dass dem Anleger fantastische Möglichkeiten geboten werden, um beim Handel mit Währungspaaren, Rohstoffen und amerikanischen Aktien genauso schnelles wie sicheres Geld zu erwirtschaften. Bei World Federation of Exchanges ist alles Anlagebetrug. Das Geld ist gleich in den Taschen der Anlagebetrüger gelandet. Alles, was der Anleger auf seinem Bildschirm sieht, ist Täuschung. Nichts wird auf International-se.com gehandelt. Kein Cent ist investiert worden. Können Sie von vergleichbaren Erfahrungen berichten? Wie bekommt der Anleger sein Geld von unseriösen Anbietern zurück? Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug? Was können Anleger tun, die von der World Federation of Exchanges betrogen worden sind?
 


World Federation of Exchanges: Beteuerungen auf der Webseite sind durchsichtig und unseriös
Was lesen die verdutzten Anleger auf International-se.com? "Ziel ist es, eine umfassende Handelsplattform für Einsteiger und diejenigen bereitzustellen, die bereits Erfahrung auf den Finanzmärkten haben. Aus diesem Grund sind wir ständig auf der Suche nach Gleichgesinnten und Unternehmen, die zusammenarbeiten und unseren Kundenstamm erweitern und mehr Händlern qualitativ hochwertige Dienstleistungen anbieten können." Dies ist nur ein kleines Zitat der übertriebenen Zusagen, die Interessierte auf der Webseite von World Federation of Exchanges finden. Keine einzige dieser gegebenen Zusagen von World Federation of Exchanges wurde gehalten. Leider sorgen die dubiosen Geschäftspraktiken eher für unglückliche Anleger und miserable Erfahrungen!

World Federation of Exchanges: Wer steckt dahinter?
Diese Frage zu beantworten, dürfte den Anlegern schwerfallen, da die World Federation of Exchanges-Macher alles tun, um die wahren Verhältnisse zu verschleiern. Das ist beileibe nicht außergewöhnlich, denn die Täter betreiben häufig mehrere dieser Webseiten mit dem gleichen betrügerischen Geschäftsmodell. Die werden fortlaufend erstellt, nacheinander im Internet hochgeladen und genauso zügig abgeschaltet, zudem wird häufig die Top-Level-Domain verändert, um Finanzaufsichts- und Strafverfolgungsbehörden zu verwirren.
 


Aber wer ist der Betreiber von World Federation of Exchanges?
Auf der Webseite von World Federation of Exchanges gibt es diesbezüglich kaum verwertbare Angaben. Wenigstens wird die Gesellschaft World Federation of Exchanges mit der Geschäftsanschrift Genf, Schweiz, Rue du Pré-de-la-Bichette 1 1201 angegeben, unter dieser sind die Macher von World Federation of Exchanges dennoch nicht auffindbar, schließlich handelt es sich um eine Scheinfirma und eine Fake-Adresse. Außerdem finden sich dort auch die übliche E-Mail-Adresse [email protected] und die Schweizer Telefonnummer +41565087298. Die Domain International-se.com wurde am 03.10.2022 bei Hosting Ukraine LLC registriert.

World Federation of Exchanges: Schema des Anlagebetruges
Der Anlagebetrug läuft notorisch nach dem wiederkehrenden Schema ab: Anleger setzen anfangs eine kleine Summe – meist 250 Euro – ein, erleben schnell, wie sich dieser Betrag vermehrt, so, dass sie bereit sind, immer höhere Summen zu „investieren“. Die Misshelligkeiten beginnen jedes Mal, wenn ein Anleger sein Geld ausgezahlt haben möchte, denn nun müssen vorgeblich erst einmal Steuern, Provisionen, Gebühren oder was auch immer gezahlt werden. Leider wird den meisten Anlegern viel zu langsam bewusst, dass sie einem Anlagebetrug aufgesessen sind und nie die Absicht bestand, das Geld wieder auszuzahlen.

World Federation of Exchanges: Welche Hilfe gibt es bei Anlagebetrug?
Viele betroffene Anleger fragen sich, was bei Anlagebetrug anzustellen ist, weil eine Strafanzeige kaum Sinn macht, da Strafanzeigen vor allem der Strafverfolgung und nicht der Wiederbeschaffung des Geldes dienen. Was für Hilfe kann man bei Anlagebetrugsfällen nutzen und wie kriegen betroffene Anleger ihr Geld wieder? Ein auf Anlagebetrug spezialisierter Anwalt muss wissen, wie er die Spur des Geldes verfolgt, denn wie man früher sagte, Geld ist nicht weg, sondern nur woanders. Nun lässt sich ergänzen: Es ist knifflig, doch mit den geeigneten Werkzeugen ist es möglich, Geld regelmäßig digital zu verfolgen – selbst wenn es mit Bitcoin über einen Crypto Exchanger transferiert wurde.
 


RESCH Rechtsanwälte – Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie ein Opfer von World Federation of Exchanges geworden sind und wissen wollen, ob und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen können, rufen Sie an, unter 030 885 9770 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Einschätzung Ihres Falles.

04.01.2023

Kontakt per Messenger

Selbstverständlich können Sie uns auch via Messenger kontaktieren


Kontakt

RESCH LAW

RESCH PL

RA Jochen Resch

RA Manfred Resch