Lebensversicherung ++ Widerspruch bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung

In vielen Fällen haben Versicherungsgesellschaften nicht richtig über das Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen belehrt. Versicherte können bis heute noch ihren Widerspruch einlegen. Ein erfolgreicher Widerspruch der Lebensversicherung führt nicht nur dazu, dass der Versicherte seine eingezahlten Beiträge zurückerhält. Zusätzlich erhält er auch noch Zinsen.

Die Möglichkeit des Widerspruches bei Lebensversicherungen besteht auch dann, wenn der Versicherungsvertrag bereits gekündigt und der Versicherte seinen Rückkaufswert erhalten hat.

Warum ist der Widerspruch der Lebensversicherung besser als die Kündigung?
Im Falle einer Kündigung kann die Versicherungsgesellschaft hohe Abschläge einbehalten. Das gilt nicht, wenn die Versicherten bei den alten Verträgen widersprechen können. Hat die Versicherung gar nicht oder fehlerhaft belehrt, bleibt dem Versicherten das Recht bis heute offen. Es ist nicht erloschen.

Widerspruch bei Lebensversicherung entsprach nicht europäischem Recht
Der Hintergrund war eine rechtliche Besonderheit zum Widerspruch bei Lebensversicherungen, die europäischen Normen widersprach. Ein Vertrag galt als abgeschlossen, wenn die Versicherungsgesellschaft den Versicherungsnehmern den Versicherungsschein, die Allgemeinen Versicherungsbedingungen ohne eine Verbraucherinformation erst nach der Antragsstellung übermittelte. Der Versicherte hatte dann ein Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen von bis zu 30 Tagen. Diese Widerspruchsfrist bei Lebensversicherungen begann aber erst, wenn den Versicherten die Vertragsunterlagen komplett vorlagen und bei der Aushändigung des Versicherungsscheins schriftlich und deutlich über das Widerspruchsrecht zur Lebensversicherung, den Fristbeginn und die Dauer belehrt worden war. Dieses Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen erlosch 1 Jahr nach Zahlung der ersten Versicherungsprämie.

Bei Lebensversicherungen gilt ewiges Widerspruchsrecht
Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes gilt diese Jahresfrist nicht mehr. Deshalb hat der Versicherte ein sogenanntes „ewiges Widerspruchsrecht“, weil die Versicherungsgesellschaft nicht ordentlich belehrt hat. Das heißt, dass grundsätzlich der Widerspruch bei Lebensversicherungen und Rentenversicherungen noch möglich ist.

Für welche Lebensversicherungsverträge gilt Recht zum Widerspruch?
Betroffen sind grundsätzlich alle Lebens- und Rentenversicherungsverträge, die zwischen dem
29. 07.1994 und dem 31.12.2007 abgeschlossen wurden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen fondsgebundenen Vertrag oder um einen Vertrag ohne Fondsanlage handelt.

Widerspruch auch bei abgelaufenen Lebensversicherungen
Damit kann der Versicherte eben auch noch laufende Verträge, wie auch bereits gekündigte und regulär abgelaufene Versicherungen, durch einen Widerspruch rückabwickeln lassen. Voraussetzung ist, dass der Versicherte von der Versicherungsgesellschaft unzureichend belehrt wurde.

Welche typischen Fehler gibt es in den Widerspruchsbelehrungen?
Der Versicherer hat die Widerspruchsbelehrung bei Lebensversicherungen nicht korrekt formuliert. So steht in der Widerspruchsbelehrung bei Lebensversichrungen häufig nicht, dass es ausreicht, den Widerspruch innerhalb der 30-Tagefrist abzusenden.

Der Widerspruch der Lebensversicherung muss nämlich nur rechtzeitig abgesendet werden, aber er muss nicht innerhalb der Frist bei den Versicherungsunternehmen eingehen.

Wie viel Geld bekommt der Versicherte zurück?
Bei einem erfolgreichen Widerspruch der Lebensversicherung bekommt der Versicherte nicht nur seine eingezahlten Beiträge wieder zurück. Zusätzlich kann er verlangen, dass die Versicherungsgesellschaft Zinsen als Nutzungsersatz zahlt. Das bedeutet, dass die Versicherung dem Versicherungsnehmer erstatten muss, was sie mit seinen Beiträgen erwirtschaftet hat. Das kann in vielen Fällen sogar der größte Teil der rückzuzahlenden Summe sein. Es kommt immer auf den Einzelfall an.

Was muss der Versicherte für den Widerspruch der Lebensversicherung tun?
Wenn Sie als Versicherter prüfen möchten, ob der Widerspruch zu Ihrer Lebensversicherung möglich ist und wie viel Geld Sie insgesamt zurückerwarten können, können wir Ihnen eine kostenlose Prüfung anbieten, ob es sich für Sie lohnt. Zur Prüfung brauchen wir

•     den Versicherungsschein
•     Police Ihrer Lebensversicherung
•     allgemeine Versicherungsbedingungen oder Verbraucherinformationen
•     bei beendetem Vertrag neben dem Versicherungsschein und den allgemeinen     
       Versicherungsbedingungen oder der Verbraucherinformationen noch zusätzlich den                
       Rückkaufswert bzw. die Auszahlungsbestätigung.


Auf welchem Wege Sie uns diese Unterlagen zukommen lassen, entscheiden Sie. Wählen Sie den Weg, der für Sie am einfachsten ist. Sie können uns Ihre Unterlagen per Post, per Fax oder per E-Mail schicken.

Kostenlose Prüfung des Widerspruchsrechts
Die Prüfung, ob ein Widerspruch möglich ist, erfolgt kostenlos. Sie erfahren, ob ein solcher Widerspruch überhaupt sinnvoll ist und vor allen Dingen auch, wie viel Geld Sie im Falle des Widerspruches Ihrer Lebensversicherung erwarten dürfen. Sie erfahren, wie groß der Unterschied zwischen der Kündigung der Lebensversicherung und dem Widerspruch der Lebensversicherung ist. Sie werden erkennen, welchen wirtschaftlichen Vorteil Sie im Falle des Widerspruches haben.