NASCO Aktionärsversammlung ++ Nordic Oil USA

Am 30.10.2017 fand die NASCO Energie & Rohstoff AG Hauptversammlung statt. Sie lief erstaunlich reibungslos ab. Immerhin hat Vorstand Warstat die Anleger der Nordic-Oil-USA Fonds ausgetrickst und sie zu Aktionären der NASCO AG gemacht. So jedenfalls empfinden es viele Anleger. Der Vorstand präsentiert den Anlegern schwere Verluste.

NASCO AG: Lob trotz schwerer Bilanzverluste
Warum er zum Teil absurd anmutende Danksagungen für seine Arbeit bekommen hat, mag sich nur einer kleinen Fangemeinde erschließen. Von Öl und Gas ist die NASCO AG eigentlich weg. Jetzt setzt man voll auf die Heliumproduktion. Leider muss aus den Erträgen ein 32-Millionen-Euro-Kredit bedient werden. Demzufolge gibt es einen Jahresfehlbetrag von € 254.512,26. Es ergibt sich mit dem Vorjahresbetrag in Höhe von € 364.025,98 ein Bilanzverlust von € 618.538,64.

NASCO AG: Vorstand trotz Riesenverluste entlastet

Von den 12.370.670 Stimmen waren 4.752.246 anwesend und vertreten. Offenkundig alle große Fans. Nur so ist es verständlich, dass der Vorstand mit 96,13 % entlastet wurde. Auch der Aufsichtsrat bekam 97,27 %. Angesichts der Zahlen und der Riesenverluste fällt vielen kritischen Anlegern nur ein Zitat von Bertolt Brecht ein: „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber“.