Renditefokus - Wenig los auf dem Münchner Startup

Die Crowdinvesting-Plattform Renditefokus mit dem Schwerpunkt auf neue Immobilienprojekte wird von der gleichnamigen Renditefokus GmbH aus dem süddeutschen Germering betrieben und wird durch die Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern reguliert. Erfahrene Projektbetreiber bekommen auf Renditefokus die Möglichkeit Mezzanine-Kapital zu beschaffen, um ihren Eigenkapitalanteil gegenüber der Bank zu erhöhen. Bisher wurden erst zwei Projekte über die Plattform abgewickelt. Ein drittes ist noch in Vorbereitung und man kann nur hoffen, dass es da ebenso reibungslos läuft, wie bisher. Wenn nicht, wird sich schnell die Frage nach den Verantwortlichkeiten stellen.

Renditefokus: Geschichte

Die Renditefokus GmbH wurde im Juni des Jahres 2015 von Mitgliedern der Firmengruppe Stark gegründet, um Privatinvestoren und Projektentwickler zusammenzubringen. Bei der Firmengruppe handelt es sich um ein Familienunternehmen mit über 30 Jahren Erfahrungen im Baugewerbe. Seit 1981 wurde ein Investitionsvolumen von 600 Millionen Euro umgesetzt und damit 1600 Wohnungen geschaffen. Bisher wurden erst zwei Projekte über Renditefokus abgewickelt. Beide Renditefokus-Projekte wurden wie vereinbart, im April 2017 und April 2018, nach 18 Monaten, vollständig, inklusive der vereinbarten Zinsen zurückgezahlt. Laut Angaben auf der Website von Renditefokus ist nun ein drittes Projekt in Vorbereitung.

Renditefokus: Geschäftsmodell und Herausstellungsmerkmal
Die Anleger können sich bei Renditefokus mit einem Nachrangdarlehen ab 500 Euro an den Projekten beteiligen und erhalten dafür, wenn alles gut geht, einen endfälligen festen Zins der zwischen vier und sieben Prozent pro Jahr liegt. Die Mindestlaufzeit der Renditefokus-Projekte beträgt 18 Monate. Die Projektinitiatoren erhalten nach einer erfolgreichen Fundingphase, die drei oder vier Monate dauert das Darlehen ausgezahlt und entrichten davon vier bis acht Prozent, zuzüglich einer Transaktionsgebühr an Renditefokus. Für die Anleger ist der Service von Renditefokus kostenlos.

Renditefokus: Partner
Renditefokus arbeitet mit dem Online-Bezahldienst Secupay zusammen. Die gleichnamige Aktiengesellschaft aus der Nähe von Dresden betreut einen Großteil der deutschen Crowdfunding-Plattformen. Für Renditefokus organisiert sie den Transfer der Gelder und übernimmt zwischenzeitlich die treuhänderische Verwaltung. Über weitere Partner ist nichts bekannt, beziehungsweise handelt es sich dabei um langjährige Partner der Stark Gruppe.

Renditefokus: Sicherheit und Garantien
Da auf Renditefokus nur Nachrangdarlehen vermittelt werden und diese nicht besichert sind, besteht für die Anleger ein sehr großes Risiko. Sollte ein über Renditefokus vermittelter Projektträger in Schwierigkeiten geraten, müssen die Geber der Darlehen mit einem Totalverlust ihres eingesetzten Kapitals rechnen. Spätestens dann sollte man wissen, welche Möglichkeiten verbleiben, um den Schaden eventuell noch abwenden, oder zumindest reduzieren, zu können.

Renditefokus: Pleiten gab es noch keine
Dass auf Renditefokus offensichtlich nur behutsam neue Projekte begonnen werden, mag für interessierte Investoren ein gutes Zeichen sein. Trotzdem sollten sich die Geber von Nachrangdarlehen immer bewusst sein, dass sie ein wesentlich höheres Risiko eingehen als Banken. Das es auch dan, wo die Projekte bisher alle reibungslos liefen, plötzlich zu Problemen kommen kann zeigen verschiedene Beispiele von gescheiterten Immobilienprojekten auf anderen Crowdinvesting-Plattformen.

Renditefokus: Gegen wen kann man juristisch vorgehen?
Um das herauszufinden muss zuerst eine fachkundige Analyse erfolgen. Die allgemeinen Fragen nach dem Schadenersatzanspruch, der Prospekthaftung, oder der Gültigkeit einer Haftungsfreistellung müssen durch sehr viel spezifischere ergänzt werden. Zum Beispiel: Unterlag der Anbieter auf Renditefokus Wertpapierprospektgesetz (WpPG)? Ist dem Betreiber der Plattform Renditefokus ein Emissionsgeschäft nachzuweisen, weil er Finanzinstrumente für eigenes Risiko, oder gleichwertiger Garantien übernommen hat? Gibt es Hinweise darauf, dass die Plattform Renditefokus Anlagevermittlung betreibt?

Renditefokus: Wie erhebt man Ansprüche?
Wenn die sachkundige Untersuchung aller Bedingungen des Investments zum Abschluß gekommen ist, können maßgebliche Aussagen zu den Ansprüchen auf Schadensersatz getroffen werden. Solch eine gründliche Analyse beeinflusst die Erfolgsaussichten Forderungen durchzusetzen erheblich. So wird auch geklärt, gegen wen die Forderung am erfolgversprechendsten gestellt werden kann.

Resch Rechtsanwälte - Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern von gescheiterten Renditefokus-Projekten die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie an, unter 030 885 9770.