V+ Fonds 3 ++ keine aktuellen Bilanzen ++ Kündigung

Dass die V+ Fonds und somit auch die V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG hoch riskante Kapitalanlagen sind, hat sich unter den Anlegern langsam herumgesprochen. Das sagt schon der Name „Venture Plus“. Er steht für Venture Capital, also für Wagniskapital. Sorge bereitet, dass der V+ Fonds 3 keine aktuellen Jahresabschlüsse vorlegt. Was gibt es zu verstecken?

Was macht V+ Fonds 3? Blind Pool Risiko!

Ohnehin ist es für einen Außenstehenden sehr schwierig herauszufinden, an welchen Unternehmungen sich der V+ Fonds 3 beteiligt hat. Der Anleger geht ein Blindpool-Risiko ein. Gerade deshalb sollte die Geschäftsführung der V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG bemüht sein, innerhalb der gesetzlichen Fristen die Leistungsbilanzen und Jahresabschlüsse vorzulegen. Dazu gehört auch, diese Angaben zum Abschluss eines jeden Geschäftsjahres zu erstellen und im Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Dies hat binnen 6 Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres zu geschehen.

V+ Fonds 3 verstößt gegen gesetzliche Fristen! Bilanz 2013 mit schweren Verlusten!

Diesen Verpflichtungen kommt V+ Fonds 3 nicht nach. Erst im Jahr 2015 war der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2013 im Bundesanzeiger hinterlegt. Der Jahresabschluss weist schockierende Zahlen aus. Die Bilanzsumme ist mit 84.430.476,44 EUR ausgewiesen. Im Anlagevermögen wird eine Summe von 17.024.885,25 EUR ausgewiesen. Ausgewiesen ist aber auch ein nicht durch Vermögenseinlagen gedeckter Verlustanteil von 63.254.766,03 EUR. Wie werden die Bilanzen für 2014 und 2015 aussehen? Die verspätete Vorlage lässt nichts Gutes erwarten.

V+ Fonds 3 für sicherheitsorientierte Anleger völlig ungeeignet. Persönliche Haftung!

Vielen Anlegern wurde die Beteiligung an dem V+ Fonds als eine sichere Kapitalanlage empfohlen, die sogar zur Altersvorsorge geeignet sein sollte. Vielfach sind bestehende Lebensversicherungen und andere sichere Kapitalanlagen aufgelöst worden, um diese in den Wagniskapital V+ Fonds 3 zu investieren. Vielen Anleger ist nicht bewusst, dass sie einer Kommanditgesellschaft beitreten. Sie sind Kommanditisten und haften persönlich bis zur Höhe ihrer Zeichnungssumme! Es ist also KEIN Sparplan, den man monatlich ansparen darf.

V+ Fonds 3: Wer wagt, verliert! Weichkosten 24,68 Prozent!

Verschwiegen wurde, dass es sich um Wagniskapital handelt, das ohnehin für sicherheitsorientierte Anleger nicht geeignet ist. Hinzu kommt aber noch, dass das ganze Konzept der V+ Fonds durch hohe Nebenkosten zum Scheitern verurteilt sein dürfte. Schon im Prospekt wird darauf hingewiesen, dass die Provisionen und Weichkosten 24,68 % betragen. Das sind die sogenannten Weichkosten, die für die Eigenkapitalvermittlung, Vertriebskosten, Vertriebskoordination, Haftungsvergütung, für das Management, für die Treuhandkommanditisten und die Vertriebsabrechnungen und Initiativleistungen berechnet werden.

V+ Fonds 3: Nur etwas für wagemutige Anleger! Totalverlust

Solche höchst fragwürdigen Weichkosten gefährden letztlich das Erreichen des vorgeblichen Unternehmenszweckes. Der Bundesgerichtshof sieht schon einen Vertriebskostenanteil von mehr als 15 % als kritisch an. Anlageberater müssen den Anleger ungefragt darüber informieren. Ein Berater  muss seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Die Beteiligung an einem V+ Fonds kann man wohl nur Anlegern empfehlen, die ansonsten ihr Geld im Casino verzocken. Vielleicht sind dort die Chancen sogar größer. Es besteht die reale Gefahr des Totalverlustes.

V+ Fonds 3: Kündigung und Schadensersatz

Wird ein Anleger nicht beraten oder wird ihm empfohlen, eine sichere Kapitalanlage zulasten einer Beteiligung an dem Wagniskapital-Fonds V+ Fonds 3 zu kündigen, stehen dem Anleger Schadensersatzansprüche zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem V+ Fonds 3 nicht gezeichnet.

V+ Fonds 3 ++ keine aktuellen Bilanzen ++ Kündigung
V+ Fonds 3 ++ keine aktuellen Bilanzen ++ Kündigung

Resch Rechtsanwälte:  Erfahrung im Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der V+ Fonds 3 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770