Vestinas - Crowdinvesting-Plattform der Doric Gruppe

Der Assetmanager Doric, aus Offenbach am Main, startet Mitte des Jahres 2017 die Investitionsplattform Vestinas. Selbsterklärtes Ziel von Vestinas ist es, das Investieren in reale Werte einfach zu machen. Da Vestinas bisher lediglich zwei Projekte für Investitionen zur Verfügung gestellt hat, ist die Informationslage noch recht dünn. Die Finanzierung der beiden Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen.

Vestinas: Die ersten beiden Kampagnen

Beim ersten Angebot von der neu gegründeten Plattform Vestinas, ging es um die Schuldverschreibungen Julianapark. Für das endfällige Darlehen wurde ein Verzinsung von fünf Prozent angeboten. Bei dem über Vestinas zu finanzierenden Projekt handelte es sich um eine knapp 40.961 Quadratmeter große Gewerbeimmobilie im niederländischen Utrecht, die saniert und umgebaut werden soll. Das Emissionsvolumen betrug 2,5 Millionen Euro. Vestinas hat die am 7. Juni begebene Anleihe, am 30. Juni 2018 vollständig bedient. Die zweite und bisher letzte Emission auf Vestinas startete am 1. Oktober 2018 für das Projekt Gesundheitszentren Berlin. Damit soll ein Zwischenfinanzierungsdarlehen über fünf Millionen Euro zurückgeführt werden, das zum Erwerb einer Beteiligung an der Catella Doric Grundbesitz GmbH & Co. KG (Grundbesitz KG) aufgenommen wurde, welche in Berlin drei Gesundheitszentren besitzt. Die erfolgreiche Emission konnte bereits nach einer Woche platziert werden.

Vestinas: Geschäftsmodell und Herausstellungsmerkmal
Beim, sich selbst als Online-Zeichnungstool bezeichnenden, Crowdinvesting-Portal Vestinas können Anleger mit festverzinsliche Wertpapieren in Immobilien investieren, dabei beträgt die Mindestanlagesumme 1000 Euro. Auf Vestinas werden derzeit zwei Projekte angezeigt, deren Darlehensgeber eine Rendite von fünf Prozent erhalten haben, oder noch darauf hoffen. Da beide platzierten Projekte eng mit der Doric Gruppe verzahnt sind, ist nicht bekannt, ob und welchen Betrag die Darlehensnehmer an Vestinas abgetreten haben. Vestinas enthält auch kein Angebot für fremde Projektträger bereit.

Vestinas: Partnerinstitutionen

Vestinas ist Partner der im Jahre 2005 gegründeten Doric Gruppe. Diese verwaltet immerhin ein Investitionsvolumen von mehr als 8,5 Milliarden US-Dollar. Die Doric GmbH mit Sitz in Offenbach und Tochtergesellschaften in Deutschland, Großbritannien und den USA akquiriert, strukturiert und managt Sachwertinvestitionen in den Geschäftsbereichen Transport, Immobilien und Energie. Die treuhänderische Verwaltung der eingesammelten Gelder übernimmt, die Doric Treuhand GmbH, somit ein Unternehmen der gleichen Firmengruppe.

Vestinas: Sicherheit und Garantien
Vestinas entspricht freiwillig der für das Crowdinvesting seit einiger Zeit diskutierten Prospektpflicht. Allerdings besteht Vestinas darauf, keine Anlegerberatung durchzuführen und schließt mit den deutlichen rechtlichen Hinweis “Angaben zur bisherigen Wertentwicklung von Investitionsangeboten beziehen sich ausschließlich auf die Vergangenheit und lassen keine Prognose im Hinblick auf die zukünftige Wertentwicklung zu.” Weil sich das XS+-Projekt Julianapark anfänglich recht schwer tat, entschied sich Doric dazu, eine Garantie für das Anlagekapital, nebst Zinsen, zu geben

Vestinas: Sind Pleiten zu erwarten?
Bei allen Immobilieninvestments, so auch bei Vestinas muss man früher oder später auch mit einer Pleite und damit einhergehenden Verlusten von Anlegergeldern rechnen. Die Gründerfirma Doric ist jedenfalls schon mit mehreren Flugzeugfonds und einem riesigen Umweltfonds negativ auffällig geworden, die zum Teil mehr als die Hälfte ihres Wertes eingebüßt haben. Bleibt zu hoffen, dass den Vestinas-Anlegern solche negativen Erlebnisse erspart bleiben. Problematisch erscheint die Gesamtkonstruktion von Vestinas, weil die Plattform, der Projektträger, der Treuhänder und beim zweiten Projekt auch der Käufer und Verkäufer der Unternehmensanteile allesamt der Doric Gruppe angehören.

Vestinas: Gibt es bei Verlusten Ansprüche auf Schadensersatz?
Um das herauszufinden muss zuerst eine fachkundige Analyse erfolgen. Zunächst müssen die Fragen zum Schadenersatzanspruch, der Prospekthaftung, oder der Gültigkeit einer Haftungsfreistellung geklärt werden. Danach erfolgt eine tiefergehende Untersuchung, bei der Antworten gesucht werden, auf Fragen wie: Lag für Vestinas eine Erlaubnispflicht nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) vor? Betreibt der Plattformbetreiber von Vestinas ein Einlagengeschäft? War der Anbieter auf Vestinas erlaubnispflichtig?

Vestinas: Wie macht man Forderungen geltend?
Nur nach einer gründlichen Analyse der Antworten kommen verbindliche Aussagen zu den Rückforderungsmöglichkeiten in Betracht. Um investiertes Geld zurückzubekommen, müssen die genannten und viele weitere Fragen detailliert beantwortet werden. Damit sollte dann ebenfalls geklärt sein, gegen wen man seine Forderungen richten sollte.

Resch Rechtsanwälte - Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern von gescheiterten Vestinas-Projekten die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie an, unter 030 885 9770.