Widerspruchsrecht bei Lebensversicherung ++ Geld plus Zinsen zurück

Aufgrund der geänderten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes im Jahr 2014 ist ein Widerspruch gegen einen Lebensversicherungsvertrag möglich und in vielen Fällen sinnvoll geworden. Bei erfolgreichem Widerspruch erhält der Versicherungsnehmer alle Versicherungsprämien zuzüglich Zinsen zurück.

„Ewiges Widerspruchsrecht“ bei Lebensversicherungen!

Hierzu hat der Europäische Gerichtshof im Jahr 2013 und im weiteren Verlauf der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 07.05.2014 entschieden, dass das Widerspruchsrecht des Versicherungsnehmers, der nicht ordnungsgemäß über sein Widerspruchsrecht belehrt worden ist und/oder die Versicherungsbedingungen oder eine Verbraucherinformation nicht erhalten hat, grundsätzlich auch über die dort angegebene Jahresfrist hinaus fort gilt. Somit besteht in diesem Fall praktisch ein „ewiges Widerspruchsrecht“ für Lebensversicherungsverträge, die zwischen dem 29.07.1994 und dem 31.12.2007 abgeschlossen worden sind. Diese Rechtsprechung gilt sowohl für laufende als auch bereits gekündigte Lebensversicherungsverträge. Eine bereits erfolgte Kündigung des Vertrages steht somit einem nachträglichen Widerspruch nicht entgegen. In diesem Falle kann zusätzlich die Differenz zum bereits gezahlten Rückkaufswert vom Versicherer gefordert werden.

Was sind die Folgen eines Widerspruchs? Lohnt sich ein Widerspruch?
Widersprechen Sie Ihrem (noch laufenden) Lebensversicherungsvertrag in wirksamer Weise, so haben Sie einen  Rückerstattungsanspruch gemäß § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 1 BGB. Der Höhe nach umfasst der Rückgewähranspruch zunächst alle Versicherungsprämien, die Sie eingezahlt haben, zuzüglich eines Nutzungsersatzes. Hier müssen Sie sich lediglich eventuelle Verwaltungskosten und den Versicherungsschutz anrechnen lassen, welche Sie bis zur Kündigung oder zum Widerspruch des Vertrages genossen haben, da dies einen Vermögensvorteil darstellt.

Was muss ich tun, wenn ich widerrufen will?
Resch Rechtsanwälte bieten Ihnen an, bezüglich eines möglichen Widerspruchsrechts eine kostenlose Ersteinschätzung für Sie zu erstellen. Durch diese Einschätzung erfahren Sie, ob Sie ein Widerspruchsrecht haben und damit die Rückzahlung Ihrer bereits geleisteten Versicherungsprämien zzgl. einer Verzinsung verlangen könnten. Sollte die Ersteinschätzung positiv sein, werden wir auf Wunsch eine rechtliche Tiefenprüfung und Berechnung vornehmen und für Sie gerne den Widerspruch erklären.

Sollte ein außergerichtlicher Einigungsversuch scheitern, erstellen Ihnen Resch Rechtsanwälte gerne eine Klageeinschätzung und machen gegebenenfalls eine Deckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung an.

Für eine kostenlose Ersteinschätzung senden Sie uns bitte Kopien die folgenden Unterlagen:

•    Versicherungsschein
•    Widerspruchsbelehrung
•    Allgemeine Versicherungsbedingungen
•    bei beendetem Vertrag: Rückkaufwert bzw. Auszahlungsbestätigung
•    Daten Ihrer Rechtsschutzversicherung

Bei der Anforderung fehlender Versicherungsunterlagen unterstützen wir Sie gern.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an unter 030 885 97 70.