Aquila AgrarINVEST 2009

Die Aquila AgrarINVEST 2009 GmbH & Co. KG stellt einen geschlossenen Sachwertfonds dar, der nach eigenen Angaben weltweit mit führenden Agrarmanagern zusammenarbeitet. Der Fonds wurde von der in Hamburg ansässigen Aquila Capital aufgelegt. Ziel der Aquila AgrarINVEST 2009 ist eine möglichst breitgefächerte Investition im Landwirtschaftsbereich. Es soll ein Portfolio erreicht werden, das divers und ausgeglichen ist. Die Aquila AgrarINVEST 2009 wies eine Mindestzeichnungssumme von USD 20.000 auf. Resch Rechtsanwälte können potentiellen Anlegern der Aquila AgrarINVEST 2009 von einer Beteiligung nur abraten. Schließlich droht ein hoher Kapitalverlust.

Aquila AgrarINVEST 2009: Globale Investitionen mit hohem Verlustrisiko

Nach eigenen Angaben hat sich die Aquila AgrarINVEST 2009 zunächst auf Südamerika spezialisiert. Insbesondere die Agrarwirtschaft in Brasilien war ein wichtiges Investitionsziel der Aquila AgrarINVEST 2009. Vor allem die Tatsache, dass es sich bei Brasilien um den kostengünstigsten Produzenten vieler Verbrauchsgüter wie Zucker, Rindfleisch und Sojabohnen handelt, veranlasste die Aquila AgrarINVEST 2009 zu dieser Spezialisierung. Darüber hinaus begründete die Aquila AgrarINVEST 2009 ihr Investitionsziel mit der brasilianischen Wirtschaftspolitik, die anlagefreundlich sei.

Neben Südamerika, investierte die Aquila AgrarINVEST 2009 in den Landwirtschaftssektor Ozeaniens. Dies stützte sie auf die positiven klimatischen Bedingungen Australiens und Neuseelands. Auch wenn die Investitionsziele des gesammelten Anlagekapitals attraktiv klingen mögen, sollten potentielle Anleger Abstand von der AgrarINVEST 2009 nehmen. Schließlich gehen sie ein hohes Totalverlustrisiko ein.

Aquila AgrarINVEST 2009: Die Scheinsicherheit klimatischer Bedingungen
Die Aquila AgrarINVEST 2009 wiegt ihre Anleger in scheinbarer Sicherheit. Gestützt wird diese auf die positiven klimatischen Begebenheiten Südamerikas und Ozeaniens. Resch Rechtsanwälte können sicherheitsorientierten Anlegern allerdings nur davon abraten ihr Geld in die Aquila AgrarINVEST 2009 zu investieren.
Vor allem die Beteiligung an neuseeländischen Agrarbetrieben ist unsicher. Dies fußt auf der Tatsache, dass die Milchpreise in den letzten Jahren eine Talfahrt erleben. Daraus folgt eine starke Herabsenkung der Attraktivität neuseeländischer Milchprodukte.

Darüber hinaus agiert die Aquila AgraINVEST 2009 in Form einer fragwürdigen Blind-Pool-Beteiligung. Es ist den Anlegern nicht bewusst in welchen landwirtschaftlichen Betrieb ihr Kapital fließt. Von dieser Ungewissheit sollten sicherheitsorientierte Anleger dringend Abstand nehmen.

Aquila AgrarINVEST 2009: Rechte der Anleger
Es ist die Pflicht eines jeden Anlageberaters auf das Risiko einer Geldanlage hinzuweisen. Vor allem sicherheitsorientierte Anleger müssen auf das Verlustrisiko hingewiesen werden. Sollte allerdings eine Falschberatung oder gar eine arglistige Täuschung ergangen sein, hat der Anleger ein Recht auf Schadensersatz. Darüber hinaus kann nach ständiger Rechtsprechung des BGH die Beteiligung außerordentlich gekündigt werden.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Aquila AgrarINVEST 2009 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.


Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.