Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ ++ DSI Deutsche SchiffInvest

2007 legte die DSI Deutsche SchiffInvest GmbH & Co. KG den Schiffsfonds W. Bockstiegel GmbH & Co. KG Reederei KG MS „BBC ALABAMA“ auf. Das Fondsschiff MS „BBC ALABAMA“ ist ein Schwergutschiff. Das Gesamtvolumen des Fonds beläuft sich auf knapp 30 Millionen USD, davon wird ein Drittel als Eigenkapital von den Anlegern des Schiffsfonds Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ erbracht.

Bockstiegel MS „BBC ALABAMA“ : Risiko des Totalverlustes
Vielen Anlegern ist nicht einmal bewusst, dass sie sich als Kommanditist an einer Kommanditgesellschaft beteiligen. Die Anlage wurde ihnen als eine sichere Anlage empfohlen, ohne darauf hinzuweisen, dass die Beteiligung an einer Kommanditgesellschaft immer auch eine unternehmerische Beteiligung darstellt, der letztlich auch das Risiko des Totalverlustes droht. Für sicherheitsorientierte Anleger oder zur Altersvorsorge ist eine Beteiligung an dem Bockstiegel MS „BBC ALABAMA“ nicht geeignet.

Bockstiegel MS „BBC ALABAMA“: Anleger müssen ausführlich beraten werden
Ein Anlageberater muss seine Kunden anleger- und anlagegerecht beraten, das heißt, er muss prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen seines Kunden entspricht. Für sicherheitsorientierte Anleger oder zur Altersvorsorge wird er den Schiffsfonds Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ nicht empfehlen können. Sein Angebot kann sich nur an Anleger richten, die bewusst Risiken in Kauf nehmen wollen und die auch einen Totalverlust verschmerzen können.

Bockstiegel MS „ALABAMA“: Falschberatung durch Vermittler
Resch Rechtsanwälte mussten allerdings feststellen, dass der Schiffsfonds Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ auch sicherheitsorientierten Anlegern angeboten worden war. Eine solche Anlageberatung ist falsch. Der Anlageberater muss auf alle mit der Beteiligung verbundenen Risiken hinweisen und darf auch das Risiko des Totalverlustes nicht verschweigen.

Rückforderung von Ausschüttungen

Zu den Beratungspflichten des Anlageberaters gehört auch der Hinweis, dass Ausschüttungen unter Umständen wieder zurückgefordert werden müssen, wenn diese Ausschüttungen nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden. Bei Liquiditätsproblemen oder gar bei der Insolvenz kann der Insolvenzverwalter gemäß § 172 HGB die Rückzahlung dieser Ausschüttungen verlangen. Die Anleger müssen sich bewusst sein, dass die Rückforderung der Ausschüttungen nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen abgewehrt werden kann.

Verlängerte Verjährung für Rückforderung

Die Forderung zur Rückzahlung von Ausschüttungen unterliegt nicht der 10-jährigen absoluten Verjährungsfrist, wie die potenziellen Schadensersatzansprüche. Den Anlegern droht also nicht nur der Totalverlust, sondern sie müssen sogar befürchten, dass sie bereits erhaltene Ausschüttungen am Ende wieder zurückzahlen müssen.

Bockstiegel MS „ALABAMA“: Banken im Interessenkonflikt
Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese noch auf die Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ erhält. Der Bundesgerichtshof sieht hier einen Interessenkonflikt, über den der Anleger aufgeklärt werden muss.

Bockstiegel MS „ALABAMA“: Anleger haben Schadensersatzanspruch
Wird ein Anleger nicht anlagegerecht beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht dem Anleger ein Schadensersatzanspruch zu. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Schiffsfonds Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ nicht erworben.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds W. Bockstiegel Reederei MS „BBC ALABAMA“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.


Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.