Briese Flottenfonds „Baltrum“ ++ Briese Schiffsfonds

Der 2006 aufgelegte Briese Flottenfonds „Baltrum“ GmbH & Co. KG der Reederei Briese aus Leer hat schwere Zeiten hinter sich. Die prognostizierten Ausschüttungen werden nicht eingehalten. Anleger fragen sich, ob sie ihre Beteiligung kündigen und ihr Geld zurückverlangen können. Oder droht den Anlegern die Rückforderung von Ausschüttngen?

Was macht der Briese Flottenfonds „Baltrum“?

Das Kommanditkapital des Briese Flottenfonds „Baltrum“ beträgt 19.840.000,00 EUR. Dieses Geld wird in drei Einschiffsgesellschaften, in sogenannte Zielfonds, investiert: Der Briese Flottenfonds „Baltrum“ ist mithin ein Dachfonds. Bei den Zielfonds handelt es sich um die:

-          Briese Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG MS „Langeneß“

-          Briese Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG MS „Norderloog“

-          Briese Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG MS „Mellumplate“

Der Briese Flottenfonds Baltrum nimmt  kein Fremdkapital auf. Offenkundig haben aber die Zielfonds entsprechende Kredite in US-Dollar aufgenommen. So heißt es dann in dem Geschäftsbericht 2014, dass das destruktive Verhalten der finanzierenden Banken die Liquiditätsversorgung der Einschiffsgesellschaften erschwert. Zudem gibt es sogenannte loan-to-value-Klauseln, das heißt, die Besicherung der Banken erfolgt nach dem jeweiligen Wert der Schiffe. Die Liquiditätsreserven sind ausgereizt. Auch das ist der Grund, warum die prognostizierten Ausschüttungen nicht mehr erfolgen.

Briese Flottenfonds „Baltrum“ nur etwas für risikobereite Anleger

Für sicherheitsorientierte Anleger war diese Beteiligung von vornherein nicht geeignet. Die Beteiligung an dem Briese Flottenfonds „Baltrum“ GmbH & Co. KG ist mit unternehmerischen Risiken verbunden, die bis zum Risiko des Totalverlustes gehen können. Vielen Anlegern ist nicht einmal bewusst geworden, dass sie sich an einer Kommanditgesellschaft beteiligen und selber Kommanditist sind.

Briese Flottenfonds „Baltrum“: Haftung der Kommanditisten

Sie werden vielfach auch nicht erkannt haben, dass die Ausschüttungen nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden, sondern aus der Liquiditätsreserve geflossen sind. Das ist für Kommanditisten deshalb von Bedeutung, weil ihnen im Falle von Liquiditätsengpässen oder gar der Insolvenz droht, dass die Ausschüttungen wieder zurückgezahlt werden müssen. Zwar ist die Haftung des Kommanditisten erloschen, wenn er seine Einzahlung vollständig erbracht hat. Das ist hier der Fall. Wenn aber gewinnunabhängige Ausschüttungen erfolgen, besteht immer die Gefahr, dass diese Ausschüttungen wieder zurückgefordert werden. In Höhe der Ausschüttung lebt die persönliche Haftung wieder auf.

Briese Flottenfonds „Baltrum“: Anleger- und anlagegerechte Beratung geboten

Dabei muss ein Anlageberater seinen Kunden umfassend beraten. Der Bundesgerichtshof sagt dazu, dass der Vermittler seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten muss. Der Vermittler muss also genau prüfen, ob der von ihm angebotene Briese Flottenfonds „Baltrum“ auch den persönlichen Bedürfnissen seines Kunden entspricht. Vor dem Hintergrund kann er den Briese Flottenfonds „Baltrum“ nur Anlegern anbieten, die bereit sind, erhebliche Risiken einzugehen und die auch den Verlust ihrer Einlage verkraften können. Zur Altersvorsorge ist der Briese Flottenfonds „Baltrum“ jedenfalls nicht geeignet. Als solcher wurde er einem Mandanten von Resch Rechtsanwälte aber angeboten.

Friese Flottenfonds „Baltrum“: Anleger haben Anspruch auf Schadensersatz

Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Tatsachen verschwiegen, steht dem Anleger ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Briese Flottenfonds „Baltrum“ nicht gezeichnet.

21.03.2016

Briese Flottenfonds „Baltrum“ ++ Briese Schiffsfonds
Briese Flottenfonds „Baltrum“ ++ Briese Schiffsfonds

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Briese Flottenfonds "Baltrum"  die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.